Anzeige

Pressearbeit ist wichtig für die Feuerwehren

Gastgeber Thomas Extra (links - Feuerwehr-Pressesprecher Isernhagen) und Armin Jeschonnek (rechts - Regionspressewart) bei der Dienstbesprechung (Foto: Carina Bahl - Nordhannoversche Zeitung)
Die Feuerwehr-Pressesprecher aus den 21 Städten und Gemeinden der Region Hannover trafen sich in diesem Jahr zu ihrer Dienstbesprechung im Feuerwehrhaus der Ortsfeuerwehr Stelle in der Gemeinde Isernhagen. Zentraler Punkt war dabei der Erfahrungsaustausch.

Die einzelnen Pressesprecher berichteten von ihren Aktivitäten im Bereich der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und tauschten neue Ideen und Gedanken aus. Zum „Tagesgeschäft“ gehört inzwischen überall die Ausübung der Pressesprecherfunktion bei Einsätzen. Dort gilt es schnell zu reagieren und die Medienvertreter professionell zu betreuen sowie kompetent Interviews vor dem Mikrofon und der Kamera zu geben sowie Pressemitteilungen zu erstellen. Um bei größe-ren Schadensereignissen die hohe Medienpräsenz vor Ort zu bewältigen, haben einige Feuer-wehren ein Pressesprecherteam gebildet. Dazu hat die Regionsfeuerwehr ein Konzept entwickelt, welches eine Leitlinie für die Einrichtung und Organisation einer Pressestelle in solchen Fällen darstellt. Über die Einsätze hinaus kommen für die Feuerwehr-Pressesprecher immer mehr Aktivitäten im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit dazu. Internetauftritte werden konzipiert und gepflegt und Maßnahmen zur Mitgliedergewinnung entwickelt und umgesetzt. Auch soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter werden hier und da zusätzlich genutzt.

Um an den Einsatzstellen noch besser mit anderen Hilfsorganisationen zusammen zu arbeiten, waren für einen ersten Erfahrungsaustausch auch Vertreter des Deutschen Roten Kreuzes und des Technischen Hilfswerkes als Gäste dabei, die ihre Arbeit vorstellten.

Regionspressewart Armin Jeschonnek (Gehrden), zuständig im Feuerwehrverband Region Hannover e.V. für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, berichtete von den Veranstaltungen des Verbandes und der Regionsfeuerwehr, bei denen er die Presse betreute und Pressemitteilun-gen erstellt sowie auf der Website des Verbandes und in myheimat informiert. Ein ganz wichtiger Teil seine Aufgabe ist jedoch die Koordination der Pressearbeit in den Stadt- und Gemein-defeuerwehren der Region Hannover. Zusätzlich zu den Dienstbesprechungen organisiert Je-schonnek in Zusammenarbeit mit Andreas Listing vom JWV (Journalistenzentrum Wirtschaft und Verwaltung) eine inzwischen aus 4 Modulen bestehende Seminarreihe für Feuerwehr-Pressesprecher. Ein Angebot, wie es so in Niedersachsen bisher einmalig ist. Zusammen mit einem Seminar für Feuerwehrführungskräfte wurden seit 2007 insgesamt 155 Kameradinnen und Kameraden geschult.

Zum Abschluss der Sitzung schlugen die Feuerwehr-Pressesprecher den Kameraden Jeschonnek einstimmig für eine zweite sechsjährige Amtszeit als Regionspressewart vor. Der Vorstand des Feuerwehrverbandes Region Hannover e.V. muss diesen Vorschlag noch bestätigen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.