Anzeige

40 Jahre Stadtjugendfeuerwehr Gehrden – 12. Stadtzeltlager – 7 Ehrungen – 1 Beförderung

Stadtjugendfeuerwehr Gehrden 2012
 
Marquess mit Jugendlichen der Stadtfeuerwehren Lemmie und Leveste
… das ist die Bilanz der Eröffnung des Zeltlagers in Rinteln am Dokttorsee. Am vergangenen Samstag fanden sich die Teilnehmer des alle drei Jahre stattfinden Zeltlagers zur Begrüßung durch den Stadtjugendfeuerwehrwart Matthias Mötje im Veranstaltungszelt ein. Er und sein Stellvertreter, Andreas Reichl, hießen die 132 Teilnehmer willkommen.
Das 40-jährige Jubiläum der Stadt-JF war Anlass genug, die Eröffnung mit zahlreichen Ehrungen und Beförderungen zu feiern.
Zuerst verlasen Mitglieder der einzelnen Jugendfeuerwehren aber die Geschichte.
Daraufhin bedankte sich Kamerad Mötje bei Helfern der vergangenen Jahre: Mirjam Schuschel, Agnes Kühlechner, Marcus Schiebusch, Andreas Reichl, Stefan Pelz und Fritz Marlin erhielten für ihre Verdienste als beständige Begleiter seit Jahrzehnten das Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr. Antonia Plath, Jugendwartin der Feuerwehr Leveste, wurde zur Oberfeuerwehrfrau befördert.
Florian Runge, Vorgänger von Matthias Mötje bis 2010, erhielt die Ehrenmitgliedschaft der Stadt-JF. 10 Jahre lang hatte er die Geschicke gemeindeübergreifend geleitet und die Zusammenarbeit mit Wennigsen für Wettkämpfe gefördert und war auch als Lagerleiter bei den Jugendlichen sehr beliebt.

Am Abend beim "Doktorsee in Flammen" spielten dann Marquess. 2006 landeten die Hannoveraner mit „El Temperamento“ einen der Sommerhits des Jahres. Auch 2012 liegen sie mit „bienvenido“ weit oben im Ranking. Umso sympathischer, dass die Erfolgsband nach dem Soundcheck dem Zeltlager einen Besuch abstattete. Sie hatten für die Fans Autogramme dabei und waren sichtlich begeistert. In der Feuerwehr war zwar keiner der dreiköpfigen Band, die aus Frontmann Sascha, Christian und Dominik besteht, aber dass man sich in seiner Freizeit für so etwas Gutes stark macht und solch ein Zeltlager organisiert sei schon eine „coole Sache“.
Später rockten die Jungs noch die Bühne, und sie haben uns versprochen, die Sonne herbei zu singen, was auch schon zum Sonntag hin gelang. Das grandiose Feuerwerk rundete den Abend wie immer stimmungsvoll ab.

Der Sonntag kündigte bereits den Sommer an, die Kinder nutzten die Zeit am Strand, und konnten abends gegen die Lagerleitung bei „Die perfekte Minute“ antreten. Bei Spielen wie „Klopapier-Sushi“, bei dem man mit zwei Besenstielen aufeinander gestapelte Klopapier-Rollen umstellen musste, oder etwa „Mikroskop“, bei dem man Lockenwickler nur mit den Augenmuskeln auf- und ablegen durfte, wurde die Lagerleitung von den Jugendlichen geschlagen.

Der Montag wurde mit sommerlichen Wettbewerben eingeläutet: Tretbootregatta und Sandburgenbauen. Am Abend hatte das Veranstaltungsteam wieder für Unterhaltung gesorgt. Bei „Halli Galli“ treten einzelne Jugendliche gegeneinander an und messen sich im Alltagswissen mit Buzern. Heute gibt es das Finale.

Zudem haben heute 23 Lagerteilnehmer/innen an der Jugendflamme, Stufe 2, teilgenommen. Dabei wird praktisches und theoretisches Wissen an verschieden Stationen geprüft. Zum Beispiel die Kenntnisse über die verschiedenen Feuerlöscher oder das Setzen eines Standrohrs. Die Ergebnisse werden am Ende des Lagers bekannt gegeben.
0
2 Kommentare
109
Matthias Mötje aus Gehrden | 24.07.2012 | 20:42  
109
Matthias Mötje aus Gehrden | 29.07.2012 | 13:32  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.