Anzeige

Trauriger Tag für den Garbsener SC im Pokalspiel gegen TSV Berenbostel

Garbsen: Garbsener SC v. 67 e.V. | Der 28.11.2012 war ein düsterer Tag für die Spieler des Garbsener SC (Kreisklasse). Nicht nur, dass die Wiederholung des Pokalspiels in den Abendstunden stattfand, sondern auch, weil sie an diesem Tag eines Besseren belehrt worden sind.

In den ersten zwanzig Minuten, sah es so aus, als könnte der GSC an das erste Spiel anknüpfen und den TSV Berenbostel (Kreisliga), in den Griff bekommen.

Die Spieler schafften es, dass der Gegner ins Schwimmen geriet und hielten auch den Ball ganz gut in den eigenen Fängen. Dann aber kam der Einbruch und der TSV Berenbostel zeigte seine Stärke. Sie spielten schneller und waren im Ballumgang auch wendiger, als die Kreisklassemannschaft.

Die Heimmannschaft hatte auch gute Tormöglichkeiten, spielten diese aber nicht richtig aus. Hier haben sie noch große Nachteile, an denen gearbeitet werden muss. Trotzdem hat der Torwart Burhan Türkmen (GSC), eine herausragende Leistung gezeigt und bewiesen, warum er derjenige ist, der im Tor die Nummer eins ist. Er hielt, was ging.

Das Einzige Tor das der Garbsener SC erzielte, entstand durch eine gute Vorlage von Nico Rosenkranz auf Erhan Türkmen, der den Ball dann problemlos einnetzte.

Der Garbsener SC verlor das Pokalspiel mit (1:9). Jetzt geht es erstmal in die Winterpause, um Kraft zu sammeln, damit sich anschließend auf die Rückspiele konzentriert werden kann. Denn eins ist klar, diese Kreisklassemannschaft ist auf einen guten Weg. Dafür geht der Dank an die Spieler.

Ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.