Anzeige

Spielgemeinschaft Osterwald/Schloß Ricklingen entdeckt Beachhandball für sich und fährt zum Turnier nach Cuxhaven

  Es ist spannend, schnell und aufregend: Das Beachhandball-Vergnügen auf Sand begeistert zunehmend Vereinsspieler, die sonst ihrer Leidenschaft in der Halle frönen. Am Wochenende vom 25.-27. August bat der Handball-Verband Niedersachsen zum vierten Turnier in diesem Sommer nach Cuxhaven-Duhnen und die Spielgemeinschaft Osterwald/Schloss Ricklingen war dabei. Die Startplätze sind heiß begehrt und im Nachrückverfahren ist das D Mädels Team des Jahrgangs 2005 noch angenommen worden. Die Vorfreude, dabei zu sein, war entsprechend groß. Voller Elan und noch nicht wirklich wissend, was auf sie zukommt, haben die Mädchen das intensive Vorbereitungsprogramm absolviert. Es wurden Freundschaftsspiele auf Sandplätzen organisiert, die Beach-Regeln wurden verinnerlicht und dann endlich Sachen gepackt. Ab ging es vom 25. bis 27.08 an die Nordseeküste.

Es war das letzte Event der Serie und das einzige, bei dem an allen drei Tagen traumhaftes Wetter herrschte. Super Voraussetzungen für ein Turnier mit ca. 1300 Teilnehmern, etwa 100 Kinder-Teams auf 10 Plätzen und einem VGH-Center-Stadion direkt am Strand von Cuxhaven- Duhnen.

Schon am Freitag reiste das Gros der Mannschaften an. So auch unsere 10 Handballerinnen der D-Jugend und ihre Fan-Anhänge. Das beliebte Turnier bietet beste Bedingungen, wie kurze Wege, traumhaften Strand, Verpflegungszelte für Getränke, Süßes, Frisches und Deftiges. Die meisten Teilnehmer nutzten die Chance zwischen Deich und Strandpromenade in unmittelbarer Nachbarschaft zum Nordseestrand zu campen. So auch unser Team, welches gemeinsam mit der Trainerin Sara-Doreen Köster und der Betreuerin Lena Mende in einem großen Zelt ihre Feldbetten aufgebaut hatten. Für den Auftakt-Abend baten die Gastgeber zur Disco ins Festzelt am Nordseestrand. Gemeinsam gefrühstückt wurde jeweils im Festzelt.

Anpfiff des ersten Spiels war dann am Sonnabend um 9:30 Uhr. Bei anfänglichen Schwierigkeiten verloren wir gegen "Black Rock" der HSG Hannover Badenstedt die erste Halbzeit deutlich mit 16:4, haben aber dann den Punkt für die zweite Halbzeit knapp mit 9:10 gewonnen. Es hieß Nerven bewahren und im anschließenden Shoot Out entschieden unsere "beach-girls" ihre allererste aufregende Partie für sich.

Im zweiten Spiel gegen die „Beach-Bananen“, die späteren Turnier-Gesamtsieger, starteten die Mädchen hektisch und nervös. Sie warfen unglücklich gegen die Latte, machten Fehler und rutschten sozusagen auf den Bananenschalen aus. Gegen sehr starke Gegner verlor das Team deutlich mit 7:15 und 6:16 und damit 0:2 Punkten.

Auf Augenhöhe dann spielte sich die nächste Partie ab. Gegen die anderen „Beachgirls“. vergaben wir leider klare Chancen und die erste Halbzeit musste durch Golden Goal entschieden werden. Für das 9:8 gab es dann unseren ersten Halbzeitpunkt. Trotz toller Torwartleistung von Leila … in der zweiten Halbzeit lief es nicht rund und nach einem knappen 12:11 hatte auch der Gegner einen Halbzeitpunkt erkämpft. Somit ging es für uns wiederrum ins nervenaufreibende Shoot Out, das wir mit ärgerlichen 3:2 verloren.

Im 3. Spiel hagelte es in der ersten Halbzeit starke Tore gegen die JSG Meissen-Röcke/Klus. Die Mädels hatten wohl ihr Spiel gefunden und träumten nach einem Ergebnis von 12:3 von einem zweiten Gruppenplatz und damit verbunden einem Weiter in die Endrunde. Leider lief es in der zweiten Halbzeit besser für den Gegner und das Golden Goal und ein Endstand von 9:10 führte zum nächsten Shoot Out. Diese besondere Form der Entscheidung brachte dieses Mal ein Ergebnis von 3:1 und uns den Sieg.

Mit zwei gewonnen und zwei verlorenen Spielen landete das Team nach dem ersten Tag auf dem dritten Gruppenplatz und spielte am Sonntag um die Platzierung 9 bis 12. Dabei gewannen sie das erste Spiel klar mit 10:8 und 7:5 gegen die "Beach Diamonds", mussten sich aber in ihrem letzten Spiel gegen die raffiniert spielenden Mädchen aus Badenstedt geschlagen geben.


Von 21 D-Jugendteams in 4 Gruppen belegten am Ende unsere "beach-girls" aus Osterwald/Schloss Ricklingen den 10. Platz und erreichten damit gutes Mittelfeld. Der Mannschaftsverantwortliche Michael Binner und die Trainerin lobten den Einsatz der Eltern und Fans, vor allem aber den Teamgeist und das rücksichtsvolle Miteinander der Spielerinnen. Mit etwas Routine beim Anwenden der punkteversprechenden Tricks wie dem Kempa-Tor, der Pirouette und dem Torwarttor, für die jeweils 2 Torpunkte vergeben werden, haben unsere Nachwuchsspielerinnen Potential, beim nächsten Mal deutlich weiter vorne zu landen,… wenn es denn mit der Anmeldung klappt.

Text von Stefanie Markworth
 
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.