Anzeige

Soziale Talente im Sport 2016 – Ehrenamtspreis für Jugendliche im Sport

  Garbsen: IGS-Forum |

Das Ergebnis ist verkündet, die Sieger gekürt!

UNSER SOZIALES TALENT 2016 heißt Jannika Leonie Balschun, ist 21 Jahre alt und im Turn- und Sportverein Vahrenwald 08 aktiv.
Auf den zweiten Platz schafft es Danny Gecergün vom Turnverein Lohnde von 1920 e.V. aus Seelze und den dritten Platz 2016 belegt Maren Kamjunke von der SG Misburg aus Hannover.


Im Forum der IGS Garbsen stand am Dienstag, 7.2.2017 um 18:00 Uhr alles bereit, um bei der ersten Ehrungsveranstaltung für soziale Talente in der SportRegion DAS SOZIALE TALENT 2016 zu küren. Nach einer kurzen Begrüßung durch Moderatorin Claudia Fyrnhis (Radio Hannover) wurden alle Nominierte durch einen kurzen Film vorgestellt.

Nachdem nun alle Besucher über die Ehrenamtlichen im Bilde waren, begrüßte der 1. stellvertretende Vorsitzende des Regionssportbundes Hannover Ulf Meldau die rund 90 Anwesenden. Im Publikum saßen die Nominierten selbst, ihre Angehörigen, Vereinsvorsitzende und Vertreter der Sparkasse Hannover und SportHaeuser, welche die Preise gesponsert haben.

Hiernach traten die Sportlerinnen des 1. Hannoverschen Cheerleader Vereins auf und sorgten durch akrobatische und tänzerische Elemente für eine angenehme, lockere Stimmung. Sympathisch moderierte Frau Fyrnihs den nächsten Teil des Abends ein.

In einem Dialog mit Hannes Lotte, Vertreter der Hannoverschen Sportjugend, betonten beide die Wichtigkeit und Nachhaltigkeit ehrenamtlichen Engagements. Um gar nicht erst Langeweile aufkommen zu lassen schloss sich hiernach direkt der nächste Showact an. Durch atemberaubende Figuren und Vorstellungen sorgten die Sportakrobaten und Sportakrobatinnen des MTV Ilten „Acrophobia“ mit ihrem aktuellen Programm für viele „Ohhhs“ und „Ahhhs“.

Und nun war es soweit: Die Preisverleihung stand auf dem Ablaufplan. Die Nominierten wurden einzeln auf die Bühne gerufen und erhielten von Herrn Engelmann und Frau Bergelt von der Sparkasse Hannover gesponserte Handball-Eintrittskarten und Gutscheine für Verzehr vor Ort sowie eine Vereinshelden-Tasche mit Give-Aways vom Vorsitzenden der Sportjugend Niedersachsen, Thomas Dyszack.

Nachdem alle ihre Belohnung und ihren verdienten Applaus erhalten haben, ging es an die Bekanntgabe des Ehrenamtspreises. Mit überraschenden Blicken aber auch Freude nahmen zunächst Maren Kamjunke, dann Danny Gecergün und zuletzt die Erstplatzierte, Jannika Balschun, von der Geschäftsinhaberin Hilke Haeuser persönlich ihre Wertgutscheine für das Geschäft SportHaeuser entgegen.

Jannika Balschun kann sich nun DAS SOZIALE TALENT 2016 der SportRegion Hannover nennen.

Wie das so ist wenn man im Rampenlicht steht, wurden alle Nominierte fotografiert und die Sieger von einigen Pressevertretern interviewt. Bei Essen und Trinken wurden viele bewegte Gespräche geführt und der Weg für einen erneuten Wettbewerb 2017 geebnet.

Ein Interview mit der Ehrenamtlerin des Jahres 2016 wird in der nächsten Ausgabe der SportInfo, einem Magazin des Regionssportbundes Hannovers, veröffentlicht. Wir freuen uns, dass das Projekt auf eine große Zustimmung traf und sind gespannt auf das nächste Mal, wenn es wieder heißt: „Wer wird Ehrenamtler der SportRegion Hannover des Jahres 2017?“
Wir freuen uns mit allen Gewinnern und bedanken uns herzlich für die Teilnahme!

Impressionen zur Veranstaltung sowie Steckbriefe der Nominierten finden Sie auf:
www.sportregionhannover.de/soziale-talente-im-sport

Die Durchführung wird durch die Förderung aus Mitteln der Finanzhilfe des Landes Niedersachsen, der Sparkasse Hannover sowie des Sportgeschäfts SPORT HAEUSER realisiert.

Hintergrund:

Um Ehrenamtlichkeit von Jugendlichen anzuerkennen und ihnen Dank auszusprechen, veranstaltet die SportRegion Hannover das Projekt „Soziale Talente im Sport 2016“. Hierfür haben 17 Vereine innerhalb der Region Hannover ihre jungen Ehrenamtlichen nominiert.

Der Grund für das Projekt ist, dass junges Ehrenamt in Vereinen keineswegs selbstverständlich ist. Um Jugendlichen klar zu machen, wie wichtig dieses Engagement ist und wie sehr es von außen geschätzt wird, bedarf es eben eines solchen Projekts.

Einerseits bietet es die Gelegenheit sich bei den Jugendlichen zu bedanken und ihnen die gebührende Aufmerksamkeit zu geben, andererseits können durch diese Aufmerksamkeit vielleicht andere Jugendliche dazu bewegt werden, einen Teil ihrer Freizeit für die Vereinsarbeit zu verwenden.
Junges Ehrenamt darf nicht als selbstverständlich angesehen werden, sondern verdient Respekt und Anerkennung!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.