Anzeige

Pokalkrimi in Meyenfeld

Garbsen OT Meyenfeld: Sportgelände des MTV Meyenfeld | Das Pokalspiel des MTV Meyenfeld gegen die SG Kirchwehren/Lathwehren wurde nach spannendem Spielverlauf erst durch Elfmeterschießen entschieden. Somit hatte die zur Halbzeit mit 0:3 Toren führende Spielgemeinschaft doch noch das bessere Ende.
Die Mannschaft des MTV Meyenfeld war in der zweiten Halbzeit nicht wiederzuerkennen. Sie ging mit großem Elan auf die Aufholjagd und kam nach einem Kopfballtor von Thomas Engelhardt in der 46. Minute zum 1:3 sowie durch einen von Thomas Engelhardt verwandelten Elfmeter in der 77. Minute bis auf ein Tor an die Spielgemeinschaft heran. Auch in der Folge zeigte die Mannschaft von Trainer Detlev Schelm Moral und ließ sich nach einem unglücklichen Eigentor nicht beirren und wurde schließlich für ihre Mühe belohnt: In der 82. Minute erzielte Jan Hoffmann mit einem sehenswerten Flachschuss das 3:4 und Thomas Engelhardt besorgte in der Nachspielzeit mit einem sicher verwandelten Elfmeter das 4:4. Im darauf folgenden Elfmeterschießen hatten die Meyenfelder dann allerdings ihr Pulver verschossen, denn lediglich Thomas Engelhardt war vom Elfmeterpunkt noch einmal erfolgreich. Somit siegte die SG Kirchwehren/Lathwehren mit 5:7 Toren nach Elfmeterschießen.
Den zahlreich erschienen Zuschauern hat das Spiel aber sehr gefallen. Sie hatten lediglich etwas an dem Engagement der Wirtsleute auszusetzen: "Ich hätte in der Halbzeitpause gern eine Bratwurst gegessen, aber der Kneipenwirt hat sich ja nicht am Grill blicken lassen..." ließ ein Schlachtenbummler seinem Unmut freien Lauf.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.