Kartsport

Halbzeit für Fabio Katzor

Nach den nicht zufriedenstellenden Ergebnissen der beiden ersten Läufen in der Deutschen Meisterschaft der Rotax Max Challenge stellten sich zur Halbzeit, beim dritten Lauf auf dem Vogelbergring im hessischen Wittgenborn, die ersten ( Teil-) Erfolge ein.
Wir konnten am Freitag und Sonnabend unser Trainingsprogramm planmäßig abspulen und sind gut gerüstet in den Rennsonntag gegangen, so Fabio.
Das zahlte sich im Zeittraining am Sonntag aus und Fabio erreichte in diesem Jahr die erste Pole- Position mit 0,19s Vorsprung vor seinem bis dahin dominierenden Konkurrenten. So startete Fabio als erster das Pre- Final-rennen. Bis zur siebten Rennrunde setzte sich Fabio mit zwei weiteren Mitstreitern vom Rest des Feldes ab und konnte das Rennen an der Spitze kontrollieren. Bis er dann hart aber fair, vom bis dahin Zweitplatzierten, überholt wurde und wenig später sogar auf den dritten Platz zurück viel. Vom Pech verfolgt, sorgte in der 13. Runde ein gerissener Gaszug Fabio zur Aufgabe.
So musste Fabio aus der letzten Startreihe das Final-Rennen starten. Nach gut geglücktem Start konnte Fabio sich zwei Plätze verbessern. Bis zum schwenken der Zielflagge schaffte es Fabio mit sehenswerten Überholmanövern bis auf Platz Vier vorzufahren.
Für mich war es hier auf dem Vogelbergring ein wichtiges Rennen. Ich konnte zeigen das ich die Pace der Spitzenfahrer mitgehen kann und wir als Team absolut konkurrenzfähig sind, so Fabio nach dem Rennen.

Bedanken möchten wir uns bei Monika und Wolfgang Wikowski, unsere treuen Fans aus Frielingen, die uns bei allen Rennen begleitet haben und Fabio die Daumen drücken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.