Anzeige

Vaters Staat

Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 20.11.2017

Von Necla Kelec 

( Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 20.Nov. 2017 )


Ahmed ist allein über das Mittelmeer nach Deutschland gekommen. Er wollte ein Leben in Freiheit. Als unbegleiteter Jugendlicher wurde er von einer Pflegefamilie aufgenommen. Inzwischen konnte er seine Familie nachholen: Vater, Mutter , sieben Geschwister, eine Tante. Ahmed hat seine Chance auf ein neues Leben verpasst. Er muss nun wieder seinem Vater gehorchen.
                             Dass der Familiennachzug bei den Sondierungsverhandlungen zur Regierungsbildung zur Schicksalsfrage der Nation stilisiert wird, ist ein falsches Spiel. Die Grünen entdecken die heilige Familie. Ohne Familie sei Integration sinnlos, die Werte des christlichen Abendlandes würden obsolet. Das Gegenteil ist der Fall. Erst der Nachzug der Frauen und Kinder in den Siebzigerjahren, der Import des islamischen Familiensystems hat Integrationsprobleme und Parallelgesellschaften möglich gemacht. Niemand brauchte sich mehr anzupassen, man blieb unter sich und verhaftet in der Kultur des anatolischen Dorfes. So wird es auch wieder geschehen, wenn Großfamilien aus dem Nahen Osten oder Afghanistan hierherkommen und Traditionen wie Kinderehe, Gebärzwang und Frauenapartheid weiterleben.
                            Der syrische Staat ist gescheitert. Eine wichtige Ursache ist das System der gewalttätigen Herrschaft der Männer, der Älteren, der Vorbeter über Frauen und Kinder. " Vaters Staat", die Herrschaft der Männer im Namen des Islam. Die Familienstrukturen sind der Kern jeder islamischen Herrschaft. Der Familiennachzug bedeutet den Import dieses Systems. Wohin soll Ahmed das nächste Mal flüchten ?

Necla Kelek ist Soziologin und Publizistin in Berlin

Mein Kommentar:
Der Artikel von Frau Kelek wird auch hier, in den zu erwartenden Kommentaren,
Zustimmung von der falschen Seite bekommen.
Das ist unwichtig.
Wichtig ist die warnende, ehrliche Stimme der Autorin, die Riesenaufgabe Integration sehr ernst zu nehmen, und mit aller gesellschaftlichen Kraft an die Arbeit zu gehen.
Ansonsten ist das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ,nach Geist und Buchstaben, Maßstab allen gesellschaftlichen und politischen Handelns.
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
14 Kommentare
29.005
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 21.11.2017 | 13:11  
6.234
Francis Bee aus Hannover-Südstadt | 21.11.2017 | 13:50  
1.653
Karl-Heinz Wulf aus Garbsen | 21.11.2017 | 13:51  
29.005
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 21.11.2017 | 14:00  
58.607
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 22.11.2017 | 05:28  
58.607
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 22.11.2017 | 05:36  
29.005
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 22.11.2017 | 08:27  
58.607
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 26.11.2017 | 06:42  
29.005
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 26.11.2017 | 08:51  
58.607
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 04.12.2017 | 19:05  
29.005
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 04.12.2017 | 20:47  
58.607
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 05.12.2017 | 01:48  
29.005
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 05.12.2017 | 09:27  
58.607
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 06.12.2017 | 05:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.