Anzeige

" Hannoversche Verkehrsvisionen " - Ein Beitrag der hannoverschen SPD zur Zukunft der Sozialdemokratie in Deutschland

Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 5.11.2018

" Immer neue Repressalien"

( Hannoversche Allgemeine Zeitung vom 5. Nov. 2018)


 " Immer neue Repressalien "

Eine Üstra- Jahreskarte für Autofahrer ? SPD - Vorschlag erntet Kritik
Von Mathias Klein
                                           


Hannover. Dürfen Autofahrer nur noch dann in die Innenstädte fahren, wenn sie eine Jahreskarte für Busse und Bahnen besitzen? Der Vorschlag der hannoverschen SPD,den sie in die Zukunftsdebatte der Bundespartei eingespeist hat, hat eine heftige Diskussion ausgelöst.                                                                                                                                   Hannovers Kaufleute etwa sind sauer. "  Wir sind es leid, dass die Menschen, die zum Kröpcke wollen, von Teilen der Politik ständig drangsaliert werden" , sagt Martin Prenzler, Geschäftsführer der City- Gemeinschaft. Würde ein solcher Vorschlag verwirklicht, gingen in Hannovers Innenstadt die Lichter aus. Statt sich " immer neue Repressalien" für Autofahrer auszudenken, sollte die Politik lieber Busse und Bahnen attraktiver machen, meint Prenzler.                                                                          Mit einer Regelung, wie sie die SPD vorschlägt, könnten es sich nur Gutverdiener leisten, weiterhin mit dem Auto in die City zu fahren, sagt der Chef der CDU-Ratsfraktion Jens Seidel. " Ich bin verwundert, dass ein solcher Vorschlag ausgerechnet von der SPD kommt", sagt er. Die Jahrekarte kostet für Hannover mindestens 630 Euro.                                                                                                                                    Prinzipielle Zustimmung gab es dagegen vom Verkehrsdezernenten der Region, Ulf-Birger Franz (SPD). Es handele sich um " einen intelligenten Vorschlag". Jetzt müsse man sehen, ob die Landeshauptstadt eine solche Idee umsetzen wolle. Umgesetzt hat die rot-grün-gelbe Ratsmehrheit  zunächst etwas anderes: Sie hat eine Anhebung der Parkgebühren beschlossen. 


Meine Meinung:
Prinzipiell frage ich mich als Umlandbewohner, ob ich  mir eine Fahrt nach Hannover , wenn es vermeidbar ist, überhaupt antun muss - egal ob mit Bus, Bahn oder PKW. 
                                                               





4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
16 Kommentare
31.396
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 05.11.2018 | 14:36  
9.239
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 05.11.2018 | 14:52  
15.677
Volker Beilborn aus Marburg | 05.11.2018 | 19:01  
2.414
Karl-Heinz Wulf aus Garbsen | 05.11.2018 | 19:08  
2.414
Karl-Heinz Wulf aus Garbsen | 05.11.2018 | 19:14  
10.051
Jost Kremmler aus Potsdam | 05.11.2018 | 21:39  
9.239
Barbara Steffens aus Ebsdorfergrund | 05.11.2018 | 21:46  
10.189
Peter Müller aus Wallersheim | 05.11.2018 | 22:12  
31.396
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 05.11.2018 | 22:27  
10.189
Peter Müller aus Wallersheim | 07.11.2018 | 09:51  
10.051
Jost Kremmler aus Potsdam | 07.11.2018 | 17:05  
31.396
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 07.11.2018 | 17:15  
10.051
Jost Kremmler aus Potsdam | 07.11.2018 | 19:34  
31.396
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 07.11.2018 | 19:45  
10.051
Jost Kremmler aus Potsdam | 07.11.2018 | 20:23  
31.396
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 07.11.2018 | 20:36  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.