Anzeige

Biolandbau statt Maiswüsten: Grüne diskutieren über Zukunft der Landwirtschaft

Landtagsabgeordneter Christian Meyer kommt nach Wunstorf
Die aktuelle Debatte über den sogenannten Biosprit und riesige Masttälle in der Region nehmen die Grünen in Wunstorf und Neustadt zum Anlass, praktische Wege zu mehr Biolandbau aufzuzeigen. Dazu hat die Direktkandidatin Ute Lamla Christian Meyer von den Grünen im Landtag eingeladen. Besucht werden der Biohof Speckhan in Blumenau, der schon seit mehr als 20 Jahren biologisch wirtschaftet und einen Hofladen betreibt. Anschließend geht es nach Großenheidorn, um zwei Höfe in der Umstellungsphase kennen zu lernen. „Alternativen zur Industriellen Landwirtschaft sind möglich“, sind sich Christian Meyer die Direktkandidatin für Neustadt/Wunstorf Ute Lamla einig. „Immer mehr Menschen fallen die Maiswüsten und immer größeren Schläge auf. Tiere sieht man kaum noch.“
Meyer wird berichten, wie die Grünen in einer Landesregierung Einfluß auf die Agrarpolitik nehmen wollen. „Noch können wir umsteuern, um naturschonend gesunde Lebensmittel zu erzeugen“, ist Ute Lamla überzeugt. Auch die Verbraucher können dazu beitragen.
Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag, 13. September, um 14:30 Uhr auf dem Biohof Speckhan in Blumenau, Maschstraße 12. Nächste Station ist um 16:30 Uhr der Hof von Achim Battermann in Großenheidorn.

Christian Meyer, Jahrgang 1975, studierte Volkswirtschaftslehre, Öffentliches Recht, Politik- und Medienwissenschaften an der Universität Göttingen mit dem Abschluss Diplomsozialwirt. Seit 2008 ist er Landtagsabgeordneter der Grünen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.