Anzeige

Zu Hause in meiner Straße

Die Leine-Zeitung blickt in die Straßen der Region

Das ist eine Premiere: Am Sonnabend, 28. September, erscheint zum ersten Mal "Zu Hause in meiner Straße". Mit dem Magazin startet die Leine-Zeitung eine neue Reihe.
Wussten Sie, dass die Bezeichnung der Langen Straße in Wunstorf aus dem Mittelalter stammt oder dass die Stöckener Straße von den Letteranern lange Zeit als „Hebammen-Lehrstrecke“ bezeichnet wurde? Dass die Marktstraße in Neustadt ein Vorläufer der Bundesstraße 6 war und eine Verbindung nach England darstellte? Oder dass die Berenbosteler Straße erst seit 1974 so heißt und drei Garbsener Stadtteile miteinander verbindet?
Diese Infos und viele weitere sind in "Zu Hause in meiner Straße" nachzulesen. Die Preview gibt es hier. Das Straßenportät der Berenbosteler Straße in Garbsen ist im Detail auch auf lebensart-garbsen.de nachzulesen.

Wir sind gespannt auf Eure Meinung: Wie findet Ihr "Zu Hause in meiner Straße"? Was verbindet Ihr mit den vorgestellten Straßen? Was für Geschichten über Eure Straße könnt Ihr erzählen?

Hier könnt Ihr virtuell in dem Magazin blättern.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.