Anzeige

Damals in Garbsen: Als die erste Stadtbahn in die Nachbarstadt fuhr

Eröffnung der neuen Endhaltestelle Garbsen am 29. September 1996.
Garbsen: Alt-Garbsen | Der 29. September des Jahres 1996 ist ein historischer Tag in der Geschichte des öffentlichen Nahverkehrs von Hannover. Der Abschnitt der Strecken der Linie 4 bis "Wissenschaftspark Marienwerder" wurde 1995 eröffnet. Ein Jahr später, vor rund 24 Jahren, weihte dann die Üstra die Verlängerung der Stadtbahnbahnstrecke über Marienwerder nach Garbsen ein. Erstmals ratterten damals Züge der Linie 4 mit Fahrgästen über die neue Strecke. An der Endhaltestelle in Garbsen wurde deshalb ein Fest gefeiert. Mit Ständen und Kinderaktionen. Dabei entstanden die hier gezeigten Aufnahmen.

Nicht auszuschließen, dass es irgendwann wieder eine weitere Einweihungsfeier geben könnte. Denn schon seit vielen Jahren wird eine Ergänzung des Streckennetzes nach Garbsen-Mitte hinein diskutiert. Und vielleicht auch mal gebaut.

Seit über 40 Jahren gehe ich mit der Kamera auf Pirsch und begleite insbesondere das Geschehen im heutigen Stadtbezirk Döhren-Wülfel fotografisch. Aber nicht nur hier, auch in anderen Teilen der Region war ich uterwegs. Einige der Aufnahmen von damals scanne ich jetzt nach und nach ein, um sie ins digitale Zeitalter herüber zu retten. Unter der Überschrift "Damals in Döhren" bzw. "Damals in ..." möchte ich den myheimat-Usern kleine Einblicke in mein Fotoarchiv geben. Vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere noch an die damaligen Ereignisse. Grundsätzlich beschränke ich mich in dieser Serie zwar auf das Geschehen im Stadtbezirk Döhren-Wülfel. Aber bei bedeutenden Ereignissen mache ich Ausnahmen. Und die Eröffnung der Stadtbahnstrecke zum neuen Endpunkt in Garbsen gehört dazu.
1
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
15.690
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 13.01.2020 | 19:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.