Anzeige

Zeltlager beim Jugendrotkreuz in Horst

Garbsen: JRK Horst | Vom 3. bis 6. August 2013 hat das Jugendrotkreuz Horst ein Zeltlager veranstaltet. Dabei waren nicht nur die Kinder vom Jugendrotkreuz dabei, sondern auch 18 Kinder die sich über das Ferienprogramm der Stadt Garbsen angemeldet haben. Das Zeltlager fand auf einer Wiese der Familie von Wedekind statt. Somit gab es auseichend Platz für verschiedene Aktivitäten. Es gab unter anderem Bastel-Workshops, Erste Hilfe Übungen, Gitarrenmusik und Stockbrot backen am Lagerfeuer.

Am Montag zog die gesamte Gruppe zu Fuß durch den Ort. Ziel war zunächst die Horster Biogasanlage. Dort weihte Thomas Ernst die Kinder – auf spannende Weise - in die „Geheimnisse“ der Funktion der Biogasanlage ein. Nach einem kurzen Abstecher am Segelflugplatz folgte die Besteigung der Horster Mühle – und danach das Verteilen von Blutspendezetteln im Ort.

Eine gruselige Nachtwanderung durfte natürlich nicht fehlen – abgerundet wurde diese durch ein Gewitter in der Nacht – welches die meisten der Kinder verschliefen!

Bei brütender Hitze wurden der Pool und die Wasserrutsche ausgiebig benutzt. Dieses erleichterte auch die „Körperreinigung“ - besonders nach dem intensiven „Nudelessen mit Fingern“…

Am letzten Tag fuhr der Krankenwagen – besetzt mit Horst Müller – auf das Gelände des Zeltlagers. Nun konnten die Kinder das gesamte Innenleben des Krankenwagens spielerisch erkunden.

Betreut wurden die Kinder rund um die Uhr von den fantastischen Gruppenleitern unserer Ortsgruppe und einigen anderen fleißigen Helfern.

An dieser Stelle sei ein ganz, ganz großes DANKESCHÖN
an alle Helfer und Unterstützer (finanziell sowie auch logistisch) ausgesprochen, ohne die so ein Zeltlager gar nicht möglich wäre! DANKE!!!

Es war ein tolles Zeltlager! Allesamt hatten wir sehr viel Spaß und werden sicher das ein oder andere Mal an unseren „Ohrwurm“ zurückdenken!


Petra Fanisch und Luca Meret Mannstein
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.