Anzeige

Harmonische Jahreshauptversammlung 2020 beim Schützenverein Osterwald Unterende

50 + 60 Jahre DSB
  Garbsen: SV Osterwald U/E | Am Samstag, 18. Januar 2020 war das Schießsportcenter des Schützenvereins Osterwald Unterende „Zum Jagdschloß“) wieder voll, fast 80 Vereinsmitglieder waren anwesend, nicht um Probleme zu diskutieren, sondern bei der Jahreshauptversammlung das Jahr 2019 Revue passieren zu lassen.
Pünktlich um 19.30 Uhr eröffnete der 1. Vorsitzende Bert Freund die Versammlung, begrüßte die Anwesenden, besonders Ortsbürgermeister Rolf-Günter Traenapp, Walter Sternberg vom Kreissportschützenverband Neustadt sowie den Ortsbrandmeister der FFW Osterwald Oberende Frank Muhlert.
Bert Freund bedankte sich im Vorfeld beim Tresenteam und bei den Mitgliedern, die einen Teil der Getränke spendeten; ließ sich dann die Tagesordnung und das Protokoll der letzten Versammlung genehmigen.
Zu Punkt 5 der Tagesordnung ließ er die Anwesenden sich von den Stühlen erheben und der Verstorbenen des vergangenen Jahres gedenken.
Danach wurden 11 neue Mitglieder in den Verein aufgenommen. Damit ist der SV Osterwald Unterende mit 223 Mitgliedern einer der größten Vereine im Kreissportschützenverband Neustadt.
Der Bericht des 1. Vorsitzenden Bert Freund fiel diesmal etwas länger aus. Er verwies auf den erfolgreichen Umbau der Schießanlage, der Dank vielen Helfern in sehr kurzer Zeit erfolgte. Für besonders Aktive Helfer gab es Gutscheine für ein Essen.
Dann übergab er das Wort an Walter Sternberg, der die Ehrungen des Kreissportschützenverbandes Neustadt vornahm.
Die Ehrennadel des DSB für 15 Jahre Mitgliedschaft erhielt Chaterine Körber, für 25 Jahre erhielten die Nadel Petra Howorek, Frank Nordmeyer, Daniel Schatz und Gregor Chwila.
Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurden mit der goldenen Ehrennadel geehrt: Sigrid Spintge, Heinz Henning Feise, Andreas Ruhnke, Heinrich Warnecke, Reinhard Linkert und Hartmut Kuhlmann.
Seit 1960 (60 Jahre) dabei sind Karl Heinz Trost, Friedhelm Dahle, Manfred Jathe und Walter Kölling.
Die Spitze halten August Gieselmann und Henry Körber mit 70 Jahren. Den Beiden wird der 1, Vorsitzende Bert Freund die Nadeln in einer separaten Zeremonie übergeben.
Die Verdienstnadel des KSSV Neustadt in Bronze erhielten: Lea Bollhorst, Heinz Peter Murr und Friedhelm Hornemann; die silberne Nadel erhielten Ron William Dreyer, Tanja Prellinger, Sylvia Klug und Rainer Borsuk.
Walter Sternberg beglückwünschte die Geehrten mit einem dreifachen „Gut Schuss“ und wünschte dem Verein für die Zukunft alles Gute.
Ortsbürgermeister Rolf-Günter Traenapp überbrachte die Wünsche des Ortsrates und bedankte sich besonders bei Bert Freund für die lange gute Zusammenarbeit. Er ging auf den Wert des Schützenwesens im Ort ein, siehe das Hinweisschild „Immaterieles Kulturerbe“, und konnte die Schwierigkeiten beim Schützenfest mit einigen Anwohner nicht nachvollziehen. Außerdem verwies auf die gute Altersstruktur im Verein, gratulierte dem 1. Stadtschützenkönig Andreas Wichmann und wünschte sich eine weitere gute Zusammenarbeit.
Es folgte der Bericht des Festausschusses durch Fabian Feise, hier speziell die Planung des Stadtschützenfestes am 07.06.2020, für das noch einige Abstimmungen mit der Stadt Garbsen erfolgen müssen.
Der Bericht der Sportleiter ( Frank Weiß für den Verein, Andreas Wichmann für die Herren- , Sigrid Spintge für die Jugend- und Iris Gieselmann / Lea Bollhorst für die Damenabteilung) enthielt nur Positives wie z.B. die Teilnahme von mehreren Mitgliedern bei den Landesmeisterschaften, deutschen Meisterschaft, diverse Vereinsschießen und die Weihnachtsfeiern in den Abteilungen.
Erwähnenswert war die Anschaffung von einem modernen Lichtpunktgewehr, um auch jüngere Mitglieder an den Schießsport heranführen zu könnenn.
Positiv auch der Kassenbericht durch Angela Schiller - Buckendahl: Trotz der Investitionen für die elektrische Schießanlage und der damit verbundenen Umbauarbeiten hat der Verein eine ausgeglichene Bilanz vorgelegt. Es folgte der Bericht der Kassenprüfer durch Josi Feise , danach
die einstimmige Entlastung der Kassiererin sowie des Vorstandes durch die Versammlung.
Dann folgte Punkt 11 der Tagesordnung: die Wahlen für den 2. Vorstand.
Alle Personen im 2. Vorstand wurden einstimmig in ihrem Amt bestätigt.
Außerdem mussten für den Kreisschützentag stimmberechtigte Delegierte gewählt werden, einstimmig erhielten Bert Freund, Fabian Feise, Dennis Lehmann und Angela Schiller.Bickendahl das Votum.
Als Vertreter wurden Sigrid Spintge, Iris Gieselmann, Frank Weiß und Lea Bollhorst gewählt.
Die Geburtstagspräsente (es gibt sie für 70 Jahre; 75 Jahre und ab 80 für jeden Geburtstag) wurden an die Schützenschwester Elisabeth Fretz und Schützenbrüder Wilfried Koch und Karl Heinz Trost übergeben; dann blieb nur noch Punkt 12 – Anträge – der Tagesordnung.
Es lag ein Antrag des Vorstandes vor: Es soll der Tresen im Schützenhaus erneuert werden. Rücklagen dafür sind gemacht. Der Vorstand bittet um die Zustimmung der Versammlung. Mit 2 Enthaltungen wurde die Zustimmung erteilt.
Danach wurde von Bert Freund noch einmal der Dank an die vielen Helfer ausgesprochen, bis er dann um 20.59Uhr die Versammlung mit dem Schützengruß schloss.
Da die Versammlung sehr zügig und problemlos durchgeführt wurde, traf der Stadtbürgermeister Dr. Christian Grahl erst nach Ende der Sitzung im Schützenhaus ein. Er führte noch informative Gespräche mit den Vorsitzenden, bis auch er zum privaten Teil überging.
Obwohl der gesellige Teil etwas länger dauerte, wurde das Schützenhaus morgens von helfenden Händen wieder in einen vorzeigbaren Zustand versetzt.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.