Anzeige

Taxi gerät in Gegenverkehr. 8 Verletzte

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Burgstraße zwischen Garbsen und Schloß Ricklingen wurden am Abend des Himmelfahrtstages 8 Personen zum Teil schwer verletzt.
Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Am Donnerstagabend gegen 18 Uhr geriet ein mit 6 Personen besetztes Taxi auf der Burgstraße aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden Pkw zusammen.
Anschließend schleuderten beide Fahrzeuge in den Seitenraum der Straße.

Da nach ersten Angaben mehrere Personen in den Unfallfahrzeugen eingeklemmt sein sollten, wurden die Ortsfeuerwehren Schloß Ricklingen, Horst und Garbsen zum Einsatz gerufen. Aufgrund der hohen Anzahl der Verletzten wurde auch die Einsatzleitwagenbesatzung der Stadtfeuerwehr Garbsen alarmiert.

Vom Rettungsdienst aus der Region Hannover wurden insgesamt 6 Rettungswagen aus Seelze, Barsinghausen, Neustadt und Hannover, 3 Notarztfahrzeuge aus Langenhagen und Hannover sowie die Rettungshubschrauber Christoph Niedersachsen und Christoph 4 zur Unfallstelle entsandt.
Des weiteren wurden zwei leitende Notärzte zur Koordinierung der Rettungsmaßnahmen alarmiert.

Glücklicherweise konnten fast alle Verletzen durch Passanten, Polizeibeamte und Feuerwehreinsatzkräfte ohne technische Hilfsmittel aus den Unfallfahrzeugen befreit werden und wurden anschließend bis zum Eintreffen aller Rettungsdienstkräfte erstversorgt.

Da sich die Fahrertür des Pkw nicht öffnen ließ setzen die Einsatzkräfte der Feuerwehr Horst einen hydraulischen Spreizer ein um, die Tür zu öffnen. Anschließend konnte auch der verletzte Pkw-Lenker aus dem Auto gerettet werden.

Die verletzen Personen wurden von Feuerwehr und Rettungsdienst gemeinsam versorgt und anschließend in verschiedene Krankenhäuser gebracht.

Die Feuerwehr klemmte noch die Batterien der beiden Unfallfahrzeuge ab und unterstützte bei den Aufräumarbeiten.

Die Kräfte der Ortsfeuerwehr Garbsen rückten nach etwa einer halben Stunde wieder ein. Die Ortsfeuerwehren Schloß Ricklingen und Horst blieben noch vor Ort.

Die Polizei und die Unfallforschung nahmen die Ermittlungen zur Unfallursache auf. Nach ersten Angaben von Zeugen hatte der Taxifahrer aufgrund eines Hustenanfalls, das Lenkrad verrissen und war in den Gegenverkehr geraten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.