Anzeige

Erst entspannen und dann auch noch genießen

Erst entspannen und dann auch noch genießen, was will man mehr?
 
Auf den Gast wartet ein klares und schönes Ambiente.
Was kann es schöneres geben. Den Stress des Alltags einfach mal abstreifen und eintauchen in eine Welt der Glückseeligkeit. O.K. das hört sich ziemlich
geschwollen an, aber wenn man und das ist kein Scherz, wirklich entspannt und
locker aus dem Bad Windsheimer Thermalbad Kommt, hat man ab heute dem
20.Septermber auch die Möglichkeit, sich kulinarisch zu Franken zu bekennen
und Romantische, gemütliche und von den Anspannungen unserer Zeit befreite
Empfindungen neu zu erleben. Und das alles mit Produkten, die in einem
Regionalen geschlossenen Kreislauf Eingekauft und zubereitet werden.






Ja, so einfach lässt sich das Konzept vom Chef des heute Neu eröffnenden
Restaurants „Genusswerk“, direkt gegenüber der Frankentherme erklären.
Dieses Konzept, entspricht auch ganz und gar der Einstellung des Inhabers
Karl Rienecker, der auch bereits seit Jahren in Bad Windsheim für eine gute
Küche als Betreiber des Restaurants am Freilandmuseum bekannt ist.
Und auch ich war wirklich stark beeintrugt, als ich von ihm die Möglichkeit
bekam, die Räumlichkeiten als einer der ersten zu besichtigen.


In einem einzigartigen Ambiente, haben hier die Gäste die Möglichkeit sich
kulinarisch von echt Fränkischen Spezialitäten verwöhnen zu lassen.
Das dabei alles aus der Region kommt, ist dem Wirt ein ganz spezielles
Anliegen. Denn er steht voll und ganz zu der Aussage:

“Ich verwende nur Artikel, die aus der Region kommen und somit einen geschlossenen Kreislauf darstellen“.

Diese Aussage untermauert auch das vielfältige Angebot an Spezialitäten, die
man in einem eigens neben dem Restaurant befindlichen Kiosk erwerben kann.

Hat man also die Sorgen des Alltags in einem entspannenden Bad in der Therme
Bad Windsheim hinter sich gelassen, so kann man sich ab heute im
„Genusswerk“, mal wieder richtig verwöhnen lassen.

Das Restaurant passt sich von den Öffnungszeiten her voll dem Betrieb der
Frankentherme an und bietet auch dem Camper im nahegelegenen
Phönix-Reisemobilhafen einen schönen und sicheren Unterstellplatz.

Inhaber Karl Rienecker und seine Mannschaft freuen sich daher auf Ihren
Besuch. Ach fast hätte ich es vergessen. Denn es hat auch noch eine ganz
eigene Besonderheit in diesem Restaurant. Denn der Wirt hat sich hier nach
eigenen Plänen und Vorstellungen, etwas ganz besonderers einfallen lassen.
Einen „Räucheraufzug“. Ja klingt blöd, ist aber so. Platziert hat der den auch so
geschickt, dass man ihn auch von ausserhalb des Lokal`s beobachten kann.
Und ich kann ihnen sagen, wer diesem Aufzug zuschaut, bekommt automatisch
Lust auf mehr, ohne doppel „e“.

Also verbinden sie einfach das nützliche mit dem schönen und lassen sie sich
nach dem Besuch der Frankentherme einfach mal kulinarisch von Fränkischen
Spezialitäten, in dem seit heute neu eröffneten Restaurant „GENUSSWERK“
verwöhnen. Insgesamt 5 Winzer aus der Region bieten hier ihre Weine an und sorgen so für ein ausgewogenes Sortiment.

Und hier einmal zur Anregung ein Auszug aus dem Eröffnungsmenu:

Rosa gebratenen Tranchen von der Entenbrust auf Kürbis-Orangensalat
zusammen mit Feldsalat angerichtet

Maronenschaumsüppchen mit Sahnehäubchen und Nusskrokantsplitter

In Olivenöl pochiertes Saiblingfilet auf Erbsensuppe mit glasierten
Zuckerschoten und Rote Beetestroh

Cremiges Waldbeerensorbet

als Spezialität im Angebot:

Duett vom heimischen Reh mit gebratenem Kräutersaitlingen mit fruchtigen
Zwetschgenservierettenknödel und knusprigen Rotkrautstrudel

Hausgemachte Schokoladenravioli mit Hollunderblütenparfait

Also Gourmet-Herz was willst du mehr verlangen sage ich da nur.

Öffnungszeiten täglich von 09.00 Uhr bis 22.00 Uhr
www.bad-windsheim.de, www.wirtshausamfreilandmuseum.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.