Anzeige

18. Taubertal-Festival in Rothenburg o.d.T., wieder ein voller Erfolg.

Schon bei der Anreise in Steinach bei Rothenburg, fiel mir diese gesellige Runde auf
 
Dieses Foto kostete mich mit samt aller Exclusivrechte für dieses Story 3 Euro. Und die haben sich gelohnt. Denn das war eine tolle Truppe.
Knapp 20.000 Besucher sorgten wieder für eine tolle Stimmung bei den
der verschiedenen Gruppen. Zu denen dieses Jahr u.a. Deichkind und als Höhepunkt die Ärzte gehörten. Aber auch die anderen Gruppen haben wohl stark beeindruckt. Näheres kann man auf den diversen Insider Seiten oder aber auch auf der Homepage der Fränkischen Landeszeitung Nachlesen.


Und als Außenstehender, will ich ja auch nur von dem erzählen, was ich selber so beobachtet habe. Und diese Beobachtungen, beschränken sich ganz einfach nur auf Thematik „An-und Abreise der vielen Besucher, die mit der Bahn“. Und ls Hobbyfotograf muß ich sagen, dass es ein sehr ertragreiches Wochenende war. was viele tolle Motive mit sich brachte.

Mein Fazit: “Also gegen Tilly, war diese Art der Belagerung von Rothenburg am vergangenen Wochenende gar nichts“.

Neben den vielen angereisten, die schwer beladen und mit letzter Kraft von
Steinach aus in Richtung Rothenburg unterwegs waren, viel mir am Samstag eine Gruppe junger Männer ganz besonders auf. Und ich habe auch ihr Einverständnis bekommen, die beigefügten Bilder einzustellen. Sie hatten in
ihren Reihen einen jungen Mann mit dabei, dem eine außergewöhnliche
Prüfung bevorstand. Denn es handelte sich um einen Jungessellenabschied.
Und die Jungs aus dem schönen Öhringen hatten ihrem Freund eine wirklich
Schwere Last mit auf den Weg gegeben. Denn er musste als „Gefangener“,
mit Hand-und Fußfesseln (aus massivem Eisen) seinen letzten Lebensabschnitt als Jungesselle zurücklegen. Seine „Noch-Freunde“ hatten ihm diese
Verkleidung zur Auflage gemacht und verbrachten ihn auf diese weise nach Rothenburg. Und seine Bewegungsfreiheit war durch diese Vterkettung aus
massivem Eisen wirklich extrem eingeschränkt. Aber er trotzeTapfer allen
Widerungen und ergab sich seinem Schicksal. Als ich Sie auf dem Bahnhof in Steinach entdeckte nahm ich mir vor, dass ich dieses Motiv unbedingt fotografieren musste.

In Rothenburg angekommen hatte ich also diese Chance. Natürlich gegen einen kleinen Beitrag in seine Hochzeitskasse. Und auch die am Bahnhof anwesenden Bundespolizisten machten den Gag mit und zeigten ihm wie man es heute machen würde. Mit weitaus leichteren Ausführungen von Handschellen. Toll, dass die Herren Beamten das so locker mitgemacht haben. Klar, dass dies für alle umstehenden ein gefundenes Handy-Motiv war. Ich will nicht wissen wo über all auf der Welt, dieses Foto zu sehen ist.

Aber Egal, nett war es allemal, dass die beiden das mitgemacht haben. Ist man doch sonst eher andere Bilder im Bezug mit Polizeikräften gewohnt. Also mal ein positives Beispiel dafür, dass es auch anders geht. Daher mal Ein ehrliches Hut ab und Respekt meine Herren. Und ich denke, darüber können auch vorgesetzte herzhaft lachen oder?

Die weiteren Aufgaben, die er zu erledigen hatte auf seinem Weg in den Steinbruch (Party-Zone des Festivals), waren dagegen etwas angenehmer. Denn er musste jede Frau die ihm begegnete dazu auffordern, ihm ein Busserl zu geben und ein Autogramm auf seinem Overall zu hinterlassen. Nach dem ich mich bereit erklärt hatte, Sie vom Bahnhof aus zu der Niederlassung des onzertbüros zu führen, wo ihre „VIP-Tickets“ hinterlegt waren, kam es bereits zu
einigen Begegnungen dieser Art. Aber alle angesprochenen Damen, nahmen es
mit Humor und erklärten sich gerne bereit ihm bei der Erfüllung seiner
Prüfungsaufgabe zu helfen.

Aus Gründen der Wahrung von Persönlichkeitsrechten der Damen, habe ich
daher auf die Veröffentlichung dieser 150 Aufnahmen, innerhalb dieses Forums
verzichtet. LOL!

Auf jeden Fall war es eine nette Truppe, mit einem leicht überforderten
„stellvertretenden“ Organisationschef (da der eigentliche Chef verhindert war).
Aber alles wurde gut und die Jungs wurden standesgemäß vom Konzertbüro
aus mit zwei VIP-Bussen aufs Festival verbracht. Ich hoffe, sie werden sich bald
bei mir melden, damit ich Ihnen „alle“ Fotos zukommen lassen kann. Ob Sie die
zukünftige Braut auch sehen darf, muß der Bräutigam entscheiden.


Pressespiegel aus der Fränkischen Landeszeitung:

http://www.fraenkischer-anzeiger.de/

Hier ein kleiner Festival Rückblick in 2 Minuten:

http://www.youtube.com/watch?v=_o9-uq3yh0c&feature...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.