Anzeige

Jubiläumslehrgang: Französischer Aikidomeister beim TSV Lützelburg

Zur Feier ihres 15- jährigens Abteilungsjubiläums konnten die Aikidoka des TSV Lützelburg zum zweiten Mal Sensei Patrick Dimayuga, 8. Dan, für ihren Frühjahrslehrgang gewinnen. Am Wochenende des 28./ 29. April trafen sich in der Mehrzweckhalle Gablingen Angehörige zahlreicher Dojos im Landkreis Augsburg, um diese wertvolle Gelegenheit zu nutzen.

Patrick Dimayuga, der seit über 50 Jahren in vielen Ländern von Vietnam bis Kalifornien die Kampfkünste studiert und lehrt, zeigte sich sehr erfreut über den Kurs und die Teilnehmer. Besonders lobte er den Eifer der jungen Aikidoka des Lützelburger Dojos, da es keineswegs selbstverständlich ist, wenn bereits so junge Menschen sich erfolgreich mit einer derart komplexen Kampfkunst auseinander setzen.

Trotz der sommerlichen Temperaturen waren alle Lehrgangsteilnehmer konzentriert bei der Sache, um möglichst viel von der Erfahrung und dem Wissen des Aikidolehrers zu profitieren. Ungeachtet seines hohen Dangrades und seiner Bekanntschaft mit fast allen Größen der Budobranche war sich der Meister, der auf der freundschaftlichen Anrede Patrick besteht, nicht zu schade, jedem Einzelnen durch gutmütige Verbesserung, Demonstration und Ermutigung weiterzuhelfen. Dennoch, wie er immer wieder betonte, geht es beim Aikido keineswegs um exaktes Reproduzieren eines Lehrers und seiner Techniken – jeder Einzelne muss „sein“ Aikido finden, und auf seine ganz eigenen Voraussetzungen abstimmen.

Auch am Rahmenprogramm fanden Sensei Dimayuga und die Lehrgangsteilnehmer großen Gefallen, denn bei bestem Biergartenwetter zeigten sich sowohl Gablingen als auch die Augsburger Innenstadt von ihrer schönsten Seite.

Der Jubiläumslehrgang ist eine der Veranstaltungen, mit denen die Abteilung Aikido ihr 15 – jähriges Bestehen feiert. Gegründet wurde die Gruppe im Jahr 1997 von Martin Thoma. 2002 verabschiedete er sich von der Lützelburger Gruppe, um mit der Eröffnung eines neuen Dojos die Kampfkunst weiter zu verbreiten. Die Verantwortung übergab er an zwei seiner erfahrensten Schüler, die beiden jetzigen Hauptverantwortlichen Steffi Sittner (1. AL) und Michael Schwindel (2. AL), beide 3. Dan. Gemeinsam mit Peter Hauschke, 1. Dan, teilen sie sich inzwischen die Dojoleitung. Zu Ehren des 15. Gründungsjahres ist im Juli u.a. eine Jubiläumsfeier mit den Familien, Freunden und Ehemaligen der Aikidogruppe geplant.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.