Anzeige

Das Kreuz mit der Zivilcourage

Füssen: www.zivilcourage21.info | Zivilcourage wird als Tugend geschätzt, wenn sie den Zielen der Machthaber dienlich ist jedoch als Aufsässigkeit und Rebellion verurteilt, sowie die Ohnmächtigen sich ihrer bedienen. Im ursprünglichen Sprachgebrauch zeigt derjenige Zivilcourage, der sich gegen die öffentliche oder gegen die verordnete Meinung erhebt und ohne Rücksicht auf eigene Nachteile für soziale Werte der Gemeinschaft eintritt. Dieses erfordert Mut, da derjenige, der Zivilcourage zeigt, möglicherweise mit unangenehmen Folgen durch Autoritäten oder seinem sozialen Umfeld zu rechnen hat.



In der deutschen Sprache wird der Begriff Zivilcourage erstmals 1864 vom
„Eisernen Kanzler“ Otto von Bismark gebraucht. Einer Anekdote nach geschah folgendes:Ein Mitstreiter des Kanzlers schwieg in einer Debatte im Preussischen Landtag, obwohl er sich unter Freunden als Verfechter diese Sache stark hervorgetan haben soll. Darüber war Otto von Bismark erbost und wurde von Walter von Keudell mit den Worten zitiert: „Mut auf dem Schlachtfelde ist bei uns Gemeingut, aber Sie werden nicht selten finden, dass es ganz achtbaren Leuten an Zivilcourage fehlt“

Otto von Bismark forderte bei Seinesgleichen Zivilcourage ein. Bei seinen Gegnern jedoch verurteilte er Zivilcourage als staatsgefährdende Agitation. In weiten Teilen der Bevölkerung wird diese preussische Tradition bis zum heutigen Tag in Ehren gehalten. Ob nun in Schulen, Kirchengemeinden, Sportvereinen oder in den politischen Gemeinden; fast überall setzen sich lautstarke Meinungsführer für die eigenen Belange ein und diskreditieren couragierte Widersacher durch eine eigenwillige Auslegung bestehender Gesetze, Rufmord, verfälschte Tatsachen oder soziale Ausgrenzung.

In den letzten Jahren wird der Begriff Zivilcourage vermehrt im Zusammenhang mit dem Eintreten zum Schutz von Personen oder Gütern erwähnt. Spätestens seit dem Fall Brunner, der sich in der Münchener U-Bahn für Schwächere einsetzte und dabei von Jugendlichen angegriffen wurde, sollte uns bewusst geworden sein, daß Zivilcourage genauso erlernt werden muss, wie das Führen eines Autos um sich und andere nicht durch couragierten Einsatz zu gefährden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.