Anzeige

300 Jahre St. Mang in Füssen.

Unweigerlich lockt der Turm, den man von fast überall "überragend" sieht, die kleine Gruppe von ehemaligen Klassenkameradinnen auf ihrem Ausflug ins Allgäu, zu einer absoluten Sehenswürdigkeit.
Füssen: St. Mang | 300 Jahre St. Mang in Füssen.
Unweigerlich lockt der Turm, den man von fast überall "überragend" sieht, die kleine Gruppe von ehemaligen Klassenkameradinnen auf ihrem Ausflug ins Allgäu, zu einer absoluten Sehenswürdigkeit. Die seit der Säkularisation eindrucksvolle Stadtpfarrkirche und ehemalige Klosterkirche hat eine lange Geschichte und es gibt viele Legenden. St. Mang ist dem Hl Magnus (Mönch vermutlich aus der Schweiz kommend) geweiht.
Der Gipsvorhang über dem Altar wurde erst in den Sechzigern nach den alten Plänen angebracht. Eine Besonderheit ist der alte Totentanz in der Nachbarkapelle
Bewundernswert die Ostkrypta mit der ältesten in Bayern erhaltene Fresko (ca. 980, Reichenauer Schule). Auch der wundervolle Altar und die Orgel gegenüber ist beeindruckend. Fresken im besten Zustand verschönern das Bild im Innern der Kirche und bieten den Besuchern einen Raum der Stille mitten im geschäftigen Füssen. Sie ist lebensbejahend, farbig mit einer gefühlten angenehmen Stimmung, zu schauen. Ein Ort zum Verweilen und zum Innehalten.
2
1
3
1
1 3
2
1
2
2
1
3
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
54.419
Werner Szramka aus Lehrte | 24.02.2017 | 16:08  
1.535
Dieter Elmer aus Bobingen | 24.02.2017 | 16:34  
7.035
Lothar Wobst aus Wolfen | 24.02.2017 | 16:47  
49.526
Christl Fischer aus Friedberg | 24.02.2017 | 19:37  
1.543
Ulrich Sterz aus Karlsruhe | 24.02.2017 | 21:28  
64.332
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 25.02.2017 | 17:24  
49.526
Christl Fischer aus Friedberg | 28.02.2017 | 15:34  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.