TuS Handball wA - Don´t worry, be happy

23.02.2013 SG Kempten/Kottern – TuS Fürstenfeldbruck 24:27

Nach einer guten Stunde Anfahrt nach Kempten und unserem kurzen Spaziergang begannen wir, die weibliche A-Jugend des TuS Fürstenfeldbruck, unser Aufwärmprogramm. Vor Spielbeginn wurden von Trainerin Micha Raff die Gegner kurz vorgestellt und auf die Fehler und Probleme im Hinspiel hingewiesen. Zudem sagte sie, dass wir aufgrund unseres 4-PunkteVorsprungs auf den Tabellenzweiten, Murnau, locker und ohne Druck ins Spiel gehen können. Leider verzögerte sich der Anpfiff, da der Schiedsrichter nicht kam und nun ein Ersatz gefunden werden musste. In dieser Zeit bewegten wir uns weiter, um in der ziemlich kalten Halle warm zu bleiben. Letztendlich pfiff die Trainerin der Kemptnerinnen, wobei sie dies sehr unparteiisch und fair tat.

Nach dem Anpfiff hatten wir zunächst einige Probleme ins Spiel zu finden, was sich leider über die gesamte erste Hälfte zog. So blieb es ziemlich ausgeglichen und in der Pause lagen wir sogar mit 15:14 zurück. Vor allem die linke Seite der Gegner bereitete uns in der Abwehr große Probleme. Ein Rückstand lies sich aber im Angriff, dank einfachen Spielzügen und leichten Toren, bis auf einzelne Phasen weitgehend verhindern. Allerdings hatten wir auch dort immer wieder konzentrationslose Phasen, in denen wir durch leichtsinnige Ballverluste mehrere Gegenstoßtore hinnehmen mussten. In der Halbzeitpause forderte unsere Trainerin uns auf, die 2. Halbzeit konzentrierter zu spielen und die Fehler in Angriff und Abwehr zu beheben. Da mit einem Tor Rückstand noch lange nichts verloren ist, gingen wir konzentriert zurück aufs Spielfeld, wo unsere Gegnerinnen schon auf uns warteten.

Mit dem Ziel, ungeschlagen Meister zu werden, begannen wir die zweite Hälfte motivierter, konzentrierter und kamen besser ins Spiel. Dieses Mal hatten wir auch die linke Seite der Kemptner besser im Griff und im Angriff setzen wir die in der Pause besprochenen Dinge besser um. Die Spielzüge funktionierten weiterhin und das schnelle Abräumen von unserem Linksaußen nach rechts klappte so gut, dass schon immer unsere Mittespielerin zum Wurf kam, was wohl auch der guten Arbeit von Jessica am Kreis zu verdanken war. Leider waren auch die Kemptnerinnen motiviert, uns als erste Mannschaft zu besiegen und so hielten sie gut dagegen. Die Kemptner Abwehr und der Torwart durchschauten das Zusammenspiel von unserem Linksaußen und Halblinken, so dass sie dieses verhinderten und die bis dahin leicht erzielten Tore nicht mehr möglich waren. Da wir auch keine andere Möglichkeit fanden Tore zu erzielen, blieb es immer spannend und wir kamen nie bis auf 3 Tore weg. Die Entscheidung brachten die letzten erfolgreichen Angriffe und eine konzentrierte Abwehrarbeit, so dass wir von 24:24 auf den Endstand von 27:24 davon ziehen konnten.

Zusammengefasst war es ein sehr enges, ausgeglichenes Spiel, wohl auch weil sich der TuS das Leben selbst schwer machte. Doch trotz alledem ist ein Sieg ein Sieg, und so bleiben wir, die weibliche A-Jugend des TuS Fürstenfeldbruck, weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze.

Spielerinnen/ Tore:

Regina Bals (Tor), Patricia Wimmer(6), Jessica Raiser(1), Sabrina Burgmair (4), Yasmin Wimmer (2), Saskia Häse, Franziska Pleil (11/2), Stefanie Huber (3)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.