Anzeige

Schachwettkampf der U16

v.l. Michael Sommer und Stefan Waller Dieser Sieg schmeckte den Beiden.

Ein unerwartetes Ergebnis.

In der Schach-Bezirksliga kämpften unsere Recken gegen den Tabellenführer aus Germering. Trotz geschwächter Mannschaft und kampfloses Brett 3 konnte in einem tollen Finish noch ein Mannschaftsremis erzielt werden.
An Brett eins kämpfte Stefan Waller gegen den starken Lorenz Gauchel. Mit zwei Bauern mehr lies er im Endspiel seinem Gegner keine Chance und Lorenz blieb nur die Gratulation zu dieser starken Leistung.
An Brett zwei spielte Michael Sommer gegen Zelinski David. Ein solides Damengambit beschäftigte beide so sehr, dass unter Zeitnot die ersten 40 Züge in zwei Stunden vollendet werden mussten. Dabei verlor sein Gegner einen Zentralbauer wo durch Michael ein freies Figurenspiel bekam und er verstand es so zu lavieren, dass später Damenverlust oder Matt drohte. Diese Drohung erkennend gab sein Kontrahent die Partie auf.
Brett drei war unbesetzt und an vier kam Lukas Ludwig zu seinem ersten Einsatz. Nach gutem Spiel und einer Stunde war seine Konzentration vorbei und er stellte einzügig die Dame ein. Einige Minuten später war seine Niederlage besiegelt. Somit endete die Begegnung 2:2 remis.
Dieser Sieg schmeckte den Beiden.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin fürstenfeldbrucker | Erschienen am 16.03.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.