Anzeige

Aufsteiger erweist sich als der erwartet schwere Gegner für die TuS-Panther

Lucas Kröger im Tor der TuS-Panther als großer Rückhalt
 
Unsere Abwehr hatte den Gegner meist fest im Griff
- Verdienter 28:26 (15:13) Erfolg im Spitzenspiel gegen die HG Oftersheim / Schwetzingen -

Bis zum Schlusspfiff mussten die gut 450 TuS-Fans um den Sieg ihrer Mannschaft bangen und das Team um Trainer Martin Wild auch dafür kämpfen. Philipp Ball auf Linksaußen war es vorbehalten 12 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Treffer zum 28:26 zu erzielen. Nach einem spannenden und abwechslungsreichen Spiel konnten und waren beide Trainer mit der Leistung ihrer Teams zufrieden. Sehr gerne hätte der Aufsteiger einen Punkt mit aus der Wittelsbacher Halle genommen, was auch im Bereich des Möglichen lag. Von einer schnellen 2:0 Führung durch Tizian Maier und Markus Hoffmann ließen sich die Nordbadener nicht beeindrucken und spielten in der Folgezeit ihre Überlegenheit im Rückraum aus, wobei auch hier das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer bestens funktionierte. Dazu kam der starke Rückhalt ihres Torhüters Daniel Unser, der mehrere Steilangriffe unseres Teams mit guten Paraden zunichte machte. Die Folge war eine 4:8 Führung der HG in der 15. Minute. Mit zunehmender Spieldauer bekam unsere Abwehr die Gäste wieder besser in den Griff und Sebastian Meinzer zeigte seine Torjägerqualitäten. Nach dem 7:10 in der 19. Minute erzielte er selbst vier Tore bis zum 12:12 Ausgleichstreffer in der 24. Minute. Ein weiteres folgte noch zum 14:12, so dass er mit seinem Mitspielern mit einer 15:13 Führung in die Halbzeitpause gehen konnte. In dieser sprach Trainer Martin Wild ruhig die kleinen Defizite an und wies darauf hin, dass in der Abwehr weiterhin kompakt gegen den starken Gästerückraum gekämpft werden müsse.
Das setzten die Panther auch um und konnten bis zur 40. Minute erstmals eine Viertoreführung erzielen. Mit breiter Brust aus vier Siegen in Folge ließ sich die HG auch davon nicht Beeindrucken und verkürzte den Rückstand innerhalb weniger Minuten wieder auf zwei Tore zum 20:18. Bei diesem knappen Abstand blieb es bis zur 47. Minute ehe Philipp Ball und Christian Haller eine Überzahlsituation wieder für eine Viertorevorsprung zum 24:20 nutzten. Dass die Gäste dran blieben lag einmal mehr an deren Torhüter, der aber gegen die Nachwürfe machtlos war. Gerade zwischen der 43. und 54. Minute zeigte sich unser Team ein wenig „wacher“, schnappte sich den Ball vor dem wartenden Abwehrspieler und versenkte diesen im Tor, was nicht unbedingt zur besseren Moral der Gäste beitrug. Hervorgetan haben sich hier besonders Alexander Leindl mit zwei Treffern und Philipp Ball. Einen wichtigen Ball „klaute“ sich auch Christian Haller beim Anwurf der Gäste. So blieben wir immer mit ein zwei Toren in Führung und konnten so nach dem 27:26 Anschlusstreffer die letzten 52 Sekunden selbst noch zum vorentscheidenden Siegtreffer nutzen. Dazu bedurfte es aber noch einer Auszeit und der letzten Absprache. Wie angeführt war es Philipp Ball auf Linksaußen vorbehalten, nach einer starken zweiten Halbzeit, in der er alle seiner fünf Tore erzielte, auch den Schlusspunkt zu setzen. Mit diesem Erfolg bleiben wir oben dran und fahren am kommenden Samstag zur SG Köndringen/Teningen, von wo aus wir in der Vergangenheit meist mit einer Niederlage heimreisen mussten. Auch wenn die Südbadener in dieser Saison noch nicht so richtig in Fahrt gekommen sind, dürfen sie in keinster Weise unterschätzt werden. Mit der besonderen Atmosphäre der Halle hatten schon einige Teams so ihre Probleme, mit der auch unsere Spieler zurecht kommen müssen. Es wird ganz sicher keine leichte Aufgabe, zumal wir aus der jetzigen Situation heraus nicht unbedingt als Außenseiter anreisen werden, was für die Gastgeber, zu den wichtigen Punkten gegen den Abstieg, eine zusätzliche Motivation sein wird. Besondere Aufgaben haben unser Team schon immer motiviert, so dass vielleicht auch mal ein Sieg in Teningen errungen wird, mit dem es sich in den internen TuS-Erfolgsgeschichten besonders verewigen kann.

Für den TuS spielten:
Tor: Michael Luderschmid, Lucas Kröger,
Alexander Leindl (4), Philip Ball (5), Marcus Hoffmann (3), Christian Haller (1), Korbinian Lex, Sebastian Meinzer (8/3), Yannick Engelmann, Tizian Maier (2), Johannes Stumpf (1), Frederik Hartz (2/1), Julian Prause (2), Tobias Prestele,
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.