Anzeige

Leitbild-Prozess Landkreis Fürstenfeldbruck

Die Steuerungsgruppe zur Entwicklung eines Leitbildes für den Landkreis Fürstenfeldbruck hat am Freitag, 28.1.2011 ihre Arbeit aufgenommen. „Gutes handeln setzt Ziele voraus. Um den Landkreis Fürstenfeldbruck für die Zukunft optimal auszurichten, sind diese zu definieren, Strategien festzulegen und Maßnahmen umzusetzen“, so die einführenden Worte zum Leitbild-Prozess von Landrat Thomas Karmasin. Dieser hatte die Moderation für die konstituierende Sitzung selbst übernommen und nach einer kurzen Einführung zum bisherigen Werdegang des Gesamtprojektes zielstrebig auf das Kernstück übergeleitet. Auf der Grundlage der bereits erstellten Stärken-Schwächenanalyse galt es für die Beteiligten max. fünf Themenfelder auszuwählen. Das Ergebnis lautet wie folgt:

• Wirtschaft, ergänzt mit den Bereichen Energie, Tourismus, Freizeit und Erholung
• Bildung und Kultur
• Familie, Soziales und Gesundheit
• Bevölkerungs- und Siedlungsstruktur sowie Verkehr, ergänzt um den Bereich Naturschutz
• Öffentliche Haushalte und Leistungsfelder sowie die Rolle der öffentlichen Hand

Im nächsten Schritt werden nun dazu Arbeitsgruppen personell besetzt und eingerichtet, damit die einzelnen Themenbereiche differenzierter betrachtet und aus den jeweiligen Visionen, Ziele und Leitsätze erarbeitet werden können. Damit effektives und effizientes Arbeiten möglich ist, beschloss die Steuerungsgruppe, vorerst pro Arbeitsgruppe acht bis zehn Mitglieder zu bestellen und für Einzelaspekte jeweils weitere Experten je nach Bedarf hinzuzunehmen. Bereits zum ersten Treffen der einzelnen Arbeitsgruppen sind die Mitbürgerinnen und Mitbürger eingeladen, mitzuwirken.

Ehrgeiziges Ziel aller Verantwortlichen ist, dass dem Kreistag ein abgestimmtes Leitbild vorgelegt und bis Mitte 2012 über einzelne Projekte und Maßnahmen sowie deren Strategien entschieden werden kann. Im Anschluss ist eine schnelle, erfolgreiche Umsetzung vorgesehen.

Große Bedeutung maß die Steuerungsgruppe den Überlegungen bei, den Leitbild-Prozess von Anfang an mit breiter Beteiligung der Mitbürgerinnen und Mitbürger anzulegen. So könne sicher-gestellt werden, dass keine wichtigen Einzelaspekte vergessen werden und der Prozess größtmögliche Transparenz und Glaubwürdigkeit erlangt. Um die Bevölkerung frühzeitig zu informieren und umfassend einzubinden, sollen neben der Information über die Presse auf der Homepage des Landratsamtes regelmäßig der aktuelle Stand und die Termine zu den Sitzungen der Arbeitsgruppen veröffentlicht werden. Ausdrücklich positiv wurde das bereits jetzt schon große Interesse der Medien bewertet. Großen Wert legte die Steuerungsgruppe darauf, die Bürgerinnen und Bürger am Prozess zu beteiligen und nicht nur Ergebnisse zu veröffentlichen, um dadurch eine uneingeschränkte Transparenz der Leitbilddiskussion sicherzustellen.

Mitbürgerinnen und Mitbürger, die an der Mitarbeit in einer der Arbeitgruppen interessiert sind, können sich ab sofort telefonisch unter Tel. 08141/519-947, per E-Mail unter leitbildprozess@lra-ffb.de oder schriftlich an das Landratsamt Fürstenfeldbruck, Stichwort Leitbildprozess, Münchner Str. 32, 82256 Fürstenfeldbruck melden.

Der Steuerungsgruppe setzt sich aus drei Gruppierungen zusammen: Dazu gehören der Landrat, seine Stellvertreter sowie Mitglieder aller Fraktionen des Kreistages: Christina Claus (Grüne), Mar-tina Drechsler (CSU), Kathrin Sonnenholzner (SPD), Erwin Dobner (ÖDP), Max Keil (UBV), Dr. Klaus Rehbock (FDP), Frederik Röder (CSU) und Dr. Michael Schanderl (FW). Die Gruppe der Bürgermeister wird vertreten von Reiner Dunkel (Althegnenberg), Hubert Jung (Eichenau), Dieter Rubenbauer (Gröbenzell) und Johann Thurner (Mammendorf). Die dritten im Bunde bilden Vertre-ter der Verwaltung aus den Abteilungen Bau und Umwelt, Wirtschaftsförderung, Kultur und Soziales und Öffentlichkeitsarbeit, um eine schnelle, wirksame und abgestimmte Öffentlichkeitsbeteiligung sicherzustellen.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin fürstenfeldbrucker | Erschienen am 18.03.2011
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.