Anzeige

Durchbruch bei der Finanzierung der 2. Stammstrecke!

Fürstenfeldbruck: Bahnhof Buchenau | Der SPD-Ortsverein Fürstenfeldbruck begrüßt ausdrücklich die Mitteilung der Bayerischen Staatsregierung bezüglich des Durchbruches bei der Finanzierung der 2. Stammstrecke. Damit scheint der lähmende Stillstand für den dringendst erforderlichen Ausbau der Münchner S-Bahn zwischen Pasing und dem Ostbahnhof durchbrochen und es existiert endlich eine reale Chance auf einen zeitnahen Beginn der Baumaßnahmen. Auf Grund der langen Laufzeiten und der Umfänglichkeiten dieser bedeutet ein zeitnaher Beginn trotzdem erst die Fertigstellung frühestens im Jahr 2020 und damit auch erst eine spürbare Verbesserung im gesamten Netz zu diesem Zeitpunkt.

Und obwohl die 2. Stammstrecke die Basis für die Zukunftsfähigkeit sowie die Weiterentwicklung des Münchner S-Bahnsystems darstellt und damit natürlich bei den Ausbauplänen die absolute Priorität 1 besitzt, bedeutet dies nicht, das weitere Investitionen in das System „S-Bahn“ auf die lange Bank geschoben werden oder gar unterbleiben könnten. Als Ortsverein einer der durch die immer wieder auftretenden, massiven Probleme bei der S-Bahnlinie „S4-West“ betroffenen Kommunen fordern wir mit Nachdruck die Forcierung der Ausbaupläne auch für die Außenäste der S-Bahn und hier speziell für die S-Bahnlinie „S4-West“, die Fertigstellung der Genehmigungsplanung, die Aufstellung eines realistischen Zeitplanes für die Umsetzung des Ausbaus sowie die Sicherung dessen Finanzierung. Statt einem im Raum stehenden generellen und nicht akzeptablen Abwartens bis zur Fertigstellung der 2. Stammstrecke für diese Aufgaben ist natürlich ein paralleles Handeln unabdingbar. Zudem sollten Maßnahmen, welche Bestandteil des Aufgabenpools „2.Stammstrecke“ sind und im jetzigen Betrieb schon Verbesserungen bringen würden, grundsätzlich vorgezogen werden – wie z. B. die Erweiterung des Fuhrparkes.

Auf Grund der jahrelang vernachlässigten Investitionen in das Münchner S-Bahnsystem existiert nun ein scheinbar schier unendlich großer Nachholbedarf (erinnert sei nur als Einzelpunkt an den dringend benötigten behindertengerechten Ausbau der Bahnhöfe Buchenau, Puchheim, Aubing oder auch Grafrath.), der sukzessive abgearbeitet werden muss. Der SPD-Ortsverein Fürstenfeldbruck wird diesen Prozess weiter kritisch begleiten und nicht zuletzt auch durch seine Mitarbeit in der Bürgerinitiative „S4-Ausbau jetzt“ sich für den Ausbau des gesamten S-Bahnnetzes und für den ÖPNV insgesamt einsetzen. Die Entscheidung für die Finanzierung der 2. Stammstrecke war ein ganz, ganz wichtiger Zwischenschritt für die Sicherstellung der Zukunftsfähigkeit des Münchner ÖPNV, aber viele weitere Schritte und nicht nur bei der S-Bahn müssen folgen. Denn auf Grund der Wirtschaftsdynamik im Großraum München und des damit verbundenen Zuzuges von Menschen in die Region ist ein ökologisches Nahverkehrssystem wie die S-Bahn von absoluter Notwendigkeit, will man die Menschen nicht alle zur privaten Nutzung von Autos und in den dann vorprogrammierten Stau verdammen.

i.A. Mirko Pötzsch

Dipl.-Ing.(FH) Mirko Pötzsch
Stellvertr. Vorsitzender des
SPD-Ortsverein Fürstenfeldbruck
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.