Anzeige

Enttäuschende Teilnahme bei "Aktion saubere Landschaft"

Zu wenig Helfer bei der Aktion saubere Landschaft
Fürstenfeldbruck: Stadtbauhof | Warum finden sich nur ca. 60 freiwillige Helfer zur Aktion saubere Umwelt?
Diese Frage stellt sich doch bei einer Kreisstadt mit ca. 35 000 Einwohnern. Laut OB Kellerer am Ende der Veranstaltung wird das so wörtlich „Häufchen“ immer kleiner, an der „Werbung könne es nicht liegen“.
Am Treffpunkt am 8.30 Uhr war nur 1 Privatperson, die dem Aufruf der Stadt gefolgt ist. Sicherlich liegt es an deren Grundeinstellung, dass doch jeder Bürger gerne eine saubere Stadt hat und insofern doch ca. 3 Stunden Zeit investieren kann.
Dank 8 Brucker Vereinen, darunter dem THW, Wasserwacht, den Stockschützen des SC Fürstenfeldbruck u.a., sowie ca. 1600 Kindern wurden 25 m³ Müll eingesammelt. Im Vergleich zu den Vorjahren sank aber sowohl die Teilnehmerzahl, als auch folglich die Sammelmenge.
Die Nachfrage bei dem verantwortlichen Bauhof Fürstenfeldbruck ergab, dass wie jedes Jahr die Brucker Vereine und Schulen zum Mitmachen angeschrieben wurden. Ebenso wurde in der Tagespresse die Aktion veröffentlicht. Schade allerdings, dass nur 16 Vereine angeschrieben wurden, obwohl es laut Internetseite Fürstenfeldbruck über 200 Vereine in Bruck gibt.
Hr. Langenegger, Leiter des Bauhofes, fand die Teilnahme von Privatpersonen enttäuschend und klagte über Anrufer, die sich nach der Aktion über den Müll am Bahnhof usw. beschweren. "Warum machten die denn nicht mit?"
Nicht ganz nachvollziehbar ist auch, dass die Aktion auf der Internetseite der Stadt FFB als Erfolg verzeichnet wurde.
OB Kellerer sei für Verbesserungsvorschläge offen, aber wichtig ist doch: Brucker, macht im nächsten Jahr bei Ramada mit!
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin fürstenfeldbrucker | Erschienen am 12.04.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.