Anzeige

Von Prinzen, Fürsten und Hofnarren

Fürstenfeldbruck: Marthabräuhalle Fürstenfeldbruck | dieses Motto begleitete erstmalig 2 Tage lang die Besucher des königlichen Starkbierfestes der Brauerei Kaltenberg am 26. und 27.02.2010 in der Marthabräuhalle Fürstenfeldbruck.

Die gemeinsamen Kräfte des Unikators Happo Schmidt, der Faschingsfreunde Fürstenfeldbruck und der Brauerei Kaltenberg bescherten den Besuchern einen kurzweiligen und interessanten bayerischen Abend mit allem was das Herz beim Starkbier begehrt.

Schon zu Beginn spielte die Egenhofener Blasmusik zünftig auf.

Dann durfte am Freitag Landrat Thomas Karmasin anzapfen. Mit 3 Schlägen und einer kleinen Bierdusche war die Starkbierzeit dann eröffnet.

Das es auch anders geht, zeigte am Samstag Oberbürgermeister Sepp Kellerer den Besuchern. Mit einem Schlag war angezapft und nur ein kurzes vorsichtiges öffnen des Bierhahnes zeigte, dass der Gerstensaft wirklich floss.

Danach heizte Anderl Feiner die Stimmung der Besucher mit seinen hintersinnigen Gstanzln auf.

Den kritische Spiegel gegenüber den Personen des öffentlichen Lebens, auch Derblecken genannt, hielt in allgewohnter meisterlicher Manier der Unikator Happo Schmidt vor.

Jeder bekam seine feinen Spitzen ab, ob nun Reinhold Bocklet der I. Vizepräsident des Bayerischen Landtages, Landrat Thomas Karmasin oder Oberbürgermeister Sepp Kellerer, selbst SkH Prinz Luitpold von Bayern kam nicht ganz ungeschoren davon.

Doch Alle nahmen das Derblecken mit Humor und zeigten dem Krügelredner mit einem herzhaften Lachen ihre Zähne.

Ein weiteres Highlight war die ungewöhnliche Musikdarbietung der Gruppe Hannesla (Toni Bartl) & Veitl (Toni Grasegger) aus Garmisch. Die zwei Musiker brachten mit ihren selbstgebauten Instrumenten aus dem Sperrmüll den Saal zum Kochen und durften erst nach einer Zugabe von der Bühne.

Man kann auf die folgenden Jahre gespannt sein, wie sich das Starkbierfest entwickelt. Es ist auf jeden Fall seinen Besuch wert.

Text: Anja Gleixner
Bilder: Anja Gleixner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.