Anzeige

Jahreshauptversammlung vom Verein Historienspiel Fürstenfeld

Begrüßung zur Jahreshauptversammlung 2010 (Foto: Theo Neidek)
Der Verein schaut nicht nur in die Vergangenheit, sondern hat auch die nähere Zukunft im Visier. Denn schon jetzt hat der Verein bereits mit der Planung für die Neuinszenierung des Stücks „Ludwig der Strenge“ im Jahr 2011 begonnen. Diese Planung und weitere Aktivitäten wurden bei der Jahreshauptversammlung am 16. März 2010 erörtert.


Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Raimund Fröhling gab es einen Jahresbericht über die Aktivitäten des Vereins, der mittlerweile 128 Mitglieder umfasst, im letzten Jahr. Hier wurden in einem Bildervortrag insbesondere die erfolgreiche Teilnahme an „Son et lumiere“ und der interessante Ausflug zur „Landshuter Hochzeit“ genannt.
Ein weiterer Bestandteil des Vereinslebens sind die verschiedenen Projektgruppen, die sich seit dem Frühjahr 2010 gegründet haben.
Eine Tanzgruppe studiert historische Tänze unter fachkundiger Anleitung ein um diese in diversen Veranstaltungen wie dem Altstandfest aufzuführen.
Die Nähgruppe, die zum Teil aus denselben Teilnehmerinnen besteht, die bereits 2006 für das Stück Ludwig der Strenge unter Anleitung den größten Teil der Kleider selbst nähte, trifft sich nun auch regelmäßig um die Kleider u.a. für die Tanzgruppe herzustellen.
Aus den Aktivitäten ging hervor, wie wichtig der ehrenamtliche Einsatz aller Beteiligten ist, ohne den die Durchführung schlicht nicht möglich wäre.

Die durch die Kassenprüfer bescheinigte vorbildliche Kassenführung erlaubte eine Entlastung des Vorstandes, so dass dieser seine Arbeit erfolgreich fortsetzen kann.

„Ludwig der Strenge“ wird 2011 im Rahmen der Feierlichkeiten für „10 Jahre Fürstenfeld“ zum 3. Mal aufgeführt. Neben dem Termin wurden ausführlich die verschiedenen Darstellungen diskutiert. Die bisherigen Freilichtaufführungen könnten durch eine indoor Aufführung im Stadtsaal mit besonderem Bühnenbild ersetzt werden. Die Wetterunsicherheit wäre mit dieser Variante kein Thema mehr.

Ausblick:
Neben den regelmäßigen Stammtischen ist am 10. Juni eine Führung durch Fr. Dr. Klemenz durch die Leonhardikirche geplant.
Am 25. September besuchen 50 Mitglieder die Passionsspiele in Oberammergau. Leider hat der Verein keine weiteren Karten zur Verfügung.

So wurde nach einer Rekordzeit von nur 1 Stunde deutlich: Dieser Verein ist auf dem richtigen Weg!

An dieser Stelle sei auch auf die Homepage hingewiesen, die viele Informationen über den Verein beinhaltet: http://www.historienspiel-fuerstenfeld.de/
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin fürstenfeldbrucker | Erschienen am 12.04.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.