Anzeige

Bestsellerautorin Andrea Maria Schenkel liest aus ihren Krimis

Wann? 06.03.2010 19:30 Uhr

Wo? Stadtbibliothek in der Aumühle, Bullachstr. 26, 82256 Fürstenfeldbruck DEauf Karte anzeigen
Fürstenfeldbruck: Stadtbibliothek in der Aumühle | Anlässlich des 20-jährigen Jubliäums der Stadtbibliothek in der Aumühle ist die Erfolgsautorin Andrea Maria Schenkel zu Gast. Sie liest am Samstag, 6. März um 19.30 Uhr aus ihren Krimis „Tannöd“, „Kalteis“ und „Bunker“.
Andrea Maria Schenkel, geboren 1962, lebt mit ihrem Mann und drei Kindern in der Nähe von Regensburg. Die ausgebildete Lehrbeamte bei der Post eroberte mit ihrem Debüt „Tannöd“ im Frühjahr 2006 auf Anhieb Platz 1 der KrimiWeltBestenliste. Es wurde unter anderem mit dem Deutschen Krimi Preis 2007 und der Corine 2007 ausgezeichnet und behauptete sich über drei Monate auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste. „Tannöd“ beruht auf einem wahren Kriminalfall, dem Mord an einer sechsköpfigen Familie in Hinterkaifeck in den 1920er Jahren. Auch „Kalteis“, das im August 2007 erschien, erzählt von einer wahren Geschichte eines perversen Frauenmörders im München der 30er Jahre. Ihr zweites Buch erhielt ebenfalls den Deutschen Krimi Preis und landete wiederum als Platz 1 auf der KrimiWeltBestenliste. Ihr neuester Roman „Bunker“ begeistert seit Frühjahr 2009 mit seinem Plot um Entführung, menschliche Abgründe und Mord, der zum ersten Mal nur aus ihrer Fantasie entstanden ist.
Andrea Maria Schenkels Romane wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt. „Tannöd“ war vor kurzem in den deutschen Kinos zu sehen und auch für „Kalteis“ ist eine Verfilmung geplant.
Die Lesung wird in Zusammenarbeit mit den Buchhandlungen Locke und Treffpunkt Wagner organisiert. Karten für die Lesung gibt es zu je 8,- € im Vorverkauf oder an der Abendkasse in der Stadtbibliothek Fürstenfeldbruck, Bullachstr. 26, Tel. 08141/44921 oder E-Mail info@stadtbibliothek-fuerstenfeldbruck.de.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.