Anzeige

A-cappella-Konzert mit dem MonteverdiChor

Wann? 01.04.2017 18:00 Uhr

Wo? Fürstenfeldbruck, Gnadenkirche, Am Sulzbogen 18, 82256 Fürstenfeldbruck DE
Fürstenfeldbruck: Fürstenfeldbruck, Gnadenkirche |

Das Frühjahrsprogramm des MonteverdiChor steht unter dem Motto "Jesu, meine Freude"

Mit der fünfstimmigen Motette „Jesu, meine Freude“ stellen wir das bedeutendste A-cappella-Werk Johann Sebastian Bachs ins Zentrum des Programms. Die elf Sätze dieser Choralmotette gruppieren sich um die Fuge „Ihr aber seid nicht fleischlich“ und gliedern sich in sechs variierte Formen des Chorals und vier freie Sätze. Der Text vermittelt die Abkehr von den weltlichen Dingen und die Hinwendung zum Geist Jesu, der über alle Traurigkeit triumphiert.

Diesem Meisterwerk des Hochbarock werden zwei Motetten aus dem 20. Jahrhundert gegenübergestellt. Seine ergreifende Trauermotette „Wie liegt die Stadt so wüst“ hat der langjährige Leiter der Kreuzchores Rudolf Mauersberger 1945 im Angesicht des zerstörten Dresden nach den Klageliedern Jeremias komponiert. Die zur selben Zeit entstandene Motette „O Herr, mache mich zum Werkzeug deines Friedens“ von Kurt Hessenberg ist hingegen von der Hoffnung auf eine friedvollere Zukunft geprägt.

Weiter werden Motetten von Johann Walter, Heinrich Schütz, Johann Hermann Schein, Reinhard Schwarz-Schilling und dem schwedischen Komponisten Gösta Nyström erklingen.

Über Chor und Dirigent:

Der MonteverdiChor München wurde 1991 von Konrad von Abel ins Leben gerufen und erwarb sich innerhalb kürzester Zeit einen hervorragenden Ruf als Interpret sowohl von A-cappella-Kompositionen wie auch chorsymphonischer Werke aus allen Musikepochen.

Der Leiter des rund 30 Stimmen umfassenden Ensembles, Konrad von Abel, wirkte von 1986 bis 1996 unter Sergiu Celibidache als künstlerischer Assistent bei den Münchner Philharmonikern. Alle seine auf der Phänomenologie der Musik gegründeten Aktivitäten sind von der konsequenten Suche geleitet, beim Musizieren und Musikhören nicht in Emotionen stecken zu bleiben, sondern eine Komposition in ihrem lebendigen Spannungsverlauf als Einheit erleben zu können. Neben seiner Konzerttätigkeit als Gastdirigent von Orchestern in ganz Europa widmet er sich der Ausbildung junger Dirigenten und Kammermusiker.

Weiter geht es nach Sachsen-Anhalt

Der MonteverdiChor wird dieses Programm auch auf einer Konzertreise in Sachsen-Anhalt Ende April/Anfang Mai 2017 aufführen. Höhepunkt der Reise ist der Auftritt des Chores beim 19. Deutschen Chorfestival in Magdeburg am 1. Mai 2017. Weitere Konzerte sind im Dom zu Halberstadt und in der St. Andreas-Kirche in Eisleben, in der Luther in den letzten Monaten seines Lebens predigte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.