Anzeige

Waldspaziergang endet tödlich - Zu wenig Bürokratie in Deutschland?

Ein Waldspaziergang mit ihrem Ehemann endete für eine 55 Jahre alte Frau tödlich. Ein Baum erschlug die Unglückliche.

Die Frau machte Urlaub in Bayern. In der Nähe von Ruhpolding ging sie mit ihrem Mann im Wald spazieren. Ein Risiko, von dem offenbar niemand wusste. Denn im Wald wurden Bäume gefällt. Die Forststraße war nach ersten Erkenntnissen der Polizei aber weder abgesperrt, noch wiesen Warnschilder auf die Holzfällerarbeiten hin.

Mangelnde bürokratische Sorgfalt kostete einer Frau nun das Leben. In einem Staat, der vor allem eines kann: Bürokratie. (Quelle: dpa)
0
1 Kommentar
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 21.04.2011 | 17:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.