Anzeige

Trampolin-Team des TSV Friedberg belegt auf der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft den 7. Platz

Die Mannschaft des TSV Friedberg mit Trainerin Sarah Krüger und Trainer Christian Groß (Foto: Birgit Arzberger)

Wieder einmal schafften die Trampolinturnerinnen des TSV Friedberg die Qualifikation für die deutsche Mannschaftsmeisterschaft. So ging es für Annika Arzberger, Sophia Maurer, Anna Heiß, Laura Hillenbrand und Diana Raffler (Ersatzturnerin) zusammen mit ihren Trainern Christian Groß und Sarah Krüger am 06.Oktober 2017 auf nach Worms. Ein langes Wochenende lag vor den Friedbergerinnen. Laura Hillenbrand startet zusätzlich für den bayerischen Turnverband beim LTV-Pokal.

In der Altersklasse 14/15 will das Team vom TSV Friedberg nach Rang 7 im Vorjahr, dieses Mal um einen Einzug ins Finale mitreden, auch wenn mit Tatjana Hesse, eine Topturnerin zuhause bleiben muss, da sie die Altersklasse bereits überschritten hat.
Leider macht sich die Nervosität im Team, die während des Wettkampfverlaufes aufkocht, bemerkbar. Sowohl Annika Arzberger, die zum ersten Mal an deutschen Titelwettkämpfen teilnimmt als auch Sophia Maurer müssen ihre Pflichtübungen abbrechen und somit ist das erhoffte Ziel in weite Ferne gerückt. In der Kür können sie dann beide mit guten Leistungen überzeugen. Anna Heiß turnt ihre Übungen sehr gut durch und zeigt als einzige Friedbergerin sogar einen Doppelsalto mit halber Schraube. Laura Hillenbrand, die erfahrenste der vier Friedbergerinnen, holt mit einer sauberen Pflicht und einer Kürwertung von 43,820 Punkten (neue persönliche Bestleistung und sechste in der Einzelwertung) als letzte Starterin wertvolle Punkte. Trotz aller Bemühungen bleibt den Trampolinturnerinnen des TSV Friedberg wie im Vorjahr nur Platz sieben. Aber der Ehrgeiz ist geschürt und so wollen sie mit neuen und schwierigeren Sprüngen bereits im nächsten Jahr erneut an der Qualifikation zur DMM arbeiten.

Für Laura Hillenbrand war das Wettkampfwochenende noch nicht vorbei. Am Sonntag geht es weiter mit der Deutschen Meisterschaft der Landesturnverbände und Laura darf auf Grund ihres zweiten Platzes bei den bayerischen Meisterschafften dieses Jahres für den Bayerischen Turnverband starten. Bereits beim Einturnen wird klar, dass heute die Konkurrenz um einiges stärker sein wird. Die Bayernauswahl tat sich sichtlich schwer gegen die Turnerinnen aus den Leistungszentren der Nation. Laura zeigt Nerven und kann ihre Pflichtübung nicht so sauber durchturnen wie am Vortag, aber in der Kür erreicht sie erneut über 43 Punkte. Gabriela Stöhr, die zudem für die Qualifikation zu den World Age Games antritt und als Einzige des Teams im Leistungszentrum in München trainiert, ist die Hoffnung der Bayernauswahl. Trotz hoher Wertung kann auch sie ihr angestrebtes Ziel nicht erreichen und als die letzte Starterin nach 9 Sprüngen ihre Übung abbricht ist klar, dass es eng wird um den Einzug ins Finale. Mit knapp 3 Punkten Rückstand auf einen Finalplatz sichert sich der Bayerische Turnverband mit Laura Hillenbrand vom TSV Friedberg den sechsten Platz.
1
2
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 04.11.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.