Anzeige

Sportakrobatik: Trio wird Deutscher Meister

Wann? 14.05.2011

Wo? TSV Friedberg Sporthalle, Hans-Böller-Str. 3, 86316 Friedberg DEauf Karte anzeigen
Friedberg: TSV Friedberg Sporthalle | Das viele Engagement der Trainerinnen und Sportlerinnen der Friedberger Sportakrobaten wurde nach fast zwei Jahren beim TSV Friedberg nun mit der höchsten deutschen Auszeichnung belohnt: dem ersten deutschen Meistertitel!

Gut vorbereitet fuhr das Friedberger Trio Tabea Langenmayr, Julia Fuchs und Daniela Caleta nach Aalen zu den Deutschen Meisterschaften der Schüler-Klasse – Ziel war eine Top 5 Platzierung. Eigentlich hätte auch das Damenpaar Carina Meißer/Dana Rühm bei den Deutschen starten sollen – doch Carina verletzte sich außerhalb des Trainings und fällt nun mit einem gebrochenen Mittelfuß für längere Zeit aus.

Als erstes stand die Tempo-Übung auf dem Programm, eigentlich die technisch nicht ganz perfekte Übung der Mädchen. Doch die drei hatten hart an den Salti gearbeitet und sich stets in Höhe und Ausführung verbessert. Und so kam es zu einer Riesenüberraschung: Die Mädchen bekamen eine Wertung von 26,65 Punkten – ihre bisher beste in diesem Bereich. Staunend verfolgten die Friedbergerinnen dann, dass nach und nach alle stärker eingeschätzten Trios eine niedrigere Wertung bekamen. Und als alle Übungen geturnt waren, stand es dann fest: Tabea Langenmayr, Julia Fuchs und Daniela Caleta holten sich den ersten Platz und somit den deutschen Meistertitel in der Schülerklasse Tempo.

Am Nachmittag musste das Trio dann mit der Balance-Übung auf die Matte, mit der sie schon bei früheren Wettkämpfen sehr hohe Wertungen erzielt hatten. Doch hier folgte die entscheidende Schrecksekunde: Julia rutschte bei der Brücke-Pyramide von den Beinen von Tabea ab – es folgte ein uneinholbarer Abzug von über drei Punkten. Am Ende lagen die Friedbergerinnen damit auf dem 19. und letzten Platz. Die Mädchen waren sichtlich enttäuscht, denn ansonsten zeigten sie eine wunderschöne Übung und wären ohne diesen Fehler höchstwahrscheinlich wieder mit auf dem Treppchen gestanden.

Anfangs war die Enttäuschung groß, doch letztlich siegt die Freude über den ersten deutschen Meistertitel. Die drei wollen nun bei einem internationalen Turnier in Österreich und bei der deutschen Jugend-Meisterschaft in drei Wochen beweisen, dass dieser Patzer eine Ausnahme war.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.