Anzeige

Sportakrobatik: Internationaler Acro-Cup

Wann? 01.05.2011

Wo? TSV Friedberg Sporthalle, Hans-Böller-Str. 3, 86316 Friedberg DEauf Karte anzeigen
  Friedberg: TSV Friedberg Sporthalle | Gleich vorweg: wieder konnten die Friedberger Akrobatinnen ein Wettkampfwochenende erfolgreich beenden - eine Silber- und eine Bronze-Medallie ergatterten sie sich beim internationalen Acro-Cup!

Im württembergischen Albershausen fand der erste große internationale Wettkampf für die Friedberger Sportakrobaten im Jahr 2011 statt. Mit drei Formationen war die bayerische Herzogstadt vertreten: Bettina Dierl/Annika Weidenhammer/Franca Schallmair, Tabea Langenmayr/Julia Fuchs/Daniela Caleta und Sarah Staib/Lea Fuchs gingen in der Disziplin Age Group an den Start, um sich mit den Teilnehmern aus insgesamt acht Nationen (Russland, Weißrussland, Litauen, Schweiz, Portugal, Spanien, Niederlande und Deutschland) zu messen.


Am Freitag stand bei den Trios die Tempo-Übung auf dem Programm. Vom TSV Friedberg machten Bettina, Annika und Franca mit ihrer neuen Übung den Anfang. Sie zeigten eine saubere und ausdrucksstarke Übung, die Elemente klappten deutlich besser als im Training. Die Überraschung: die drei konnten sich unter den 12 Trios mit ihrer tollen Übung den dritten Platz sichern und ließen zudem noch alle Formationen aus dem Ausland hinter sich! Damit hatte keiner gerechnet, umso größer war die Freude über diesen Erfolg.

Auch Tabea, Julia und Daniela konnten mit der internationalen Konkurrenz mithalten. Mit einer ebenfalls sehr schönen Übung und mittlerweile deutlich höher gewordenen Elementen sicherten sie sich den fünften Platz. Mit wenigen Hundertsteln Unterschied schob sich noch eine Formation aus Spanien zwischen die beiden Trios aus Friedberg. S

arah und Lea mussten am Freitag mit der Balance-Übung auf die Matte. Sie zeigten eine wie immer ausdrucksstarke und fehlerfreie Übung. Doch dann kam eine Wertung, die nicht nur bei den Friedbergern auf Unverständnis traf: 26,6! Für Sarah und Lea eine wirklich niedrige Wertung. Dann stellte sich heraus, dass Trainerin Nina Wente bei den Übungszeichnungen ein Fehler unterlaufen war, wofür Sarah und Lea drei Zehntel Abzug bekamen. So etwas ist natürlich immer besonders ärgerlich, das Damenpaar rutschte durch diesen Abzug einen Platz nach hinten und landete in einem starken Starterfeld von 19 Damenpaaren auf Platz sechs.


Am Samstag gingen die drei Formationen mit neuer Motivation an den Start und zeigten alle eine schöne zweite Übung. Bettina, Annika und Franca konnten zwar den Erfolg vom Vortag nicht wiederholen, sicherten sich aber dennoch mit einer sauberen Balance-Übung den sechsten Platz. Tabea, Julia und Daniela mussten durch einen technisch nicht einwandfreien Handstand Abzüge in Kauf nehmen und landeten mit einer ansonsten schönen Übung auf Rang neun.

Sarah und Lea nutzten ihre zweite Chance und zeigten eine wunderschöne Tempo-Übung mit viel Ausdruck. An dieser Übung wurde in den letzten Wochen hart gearbeitet und die hohe Wertung in der Artistik (8,8) zeigt, dass sich der Fleiß gelohnt hat. Sarah und Lea konnten sich schlussendlich zwischen den Damenpaaren aus Russland platzieren und sicherten sich einen tollen zweiten Platz.

Alles in allem war der Acro-Cup eine weitere tolle Erfahrung. Die Friedberger bewiesen, dass sie auch international durchaus mithalten können. Es wurde aber auch klar, dass bis ganz nach vorne noch einiges an der Technik verbessert werden muss - dies wird bis zur Deutschen Jugendmeisterschaft, in der alle drei Formationen an den Start gehen sollen, besonders trainiert.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.