Anzeige

Sportakrobatik - Bronze bei den Deutschen

Wann? 08.05.2010

Wo? TSV Friedberg Sporthalle, Hans-Böller-Str. 3, 86316 Friedberg DEauf Karte anzeigen
  Friedberg: TSV Friedberg Sporthalle | Am vergangenen Samstag fanden zum zweiten Mal in Folge im sächsischen Dresden die Deutschen Schüler-Meisterschaften der Sportakrobatik statt. Zum ersten Mal gingen dabei Sportlerlinnen vom TSV Friedberg an den Start.

Die erste Übung für den TSV zeigten Sarah Staib und Lea Fuchs. Sie hatten sich das Ziel gesetzt, ihren Erfolg vom letzten Jahr, zwei fünfte Plätze (für den SAV Augsburg-Hochzoll), zu toppen und sich einen Platz auf dem Treppchen zu sichern. Sie zeigten eine wirklich saubere, sichere und ausdrucksstarke Balance-Übung ohne Fehler, Lea war die einzige Oberfrau, die an diesem Tag einen Mexicanga-Handstand zeigte. Die beiden gaben also wirklich ihr Bestes, deswegen war es etwas unverständlich, dass sie mit einer Wertung von 26,9 nicht so hoch bewertet wurden, wie eigentlich erwartet. Sarah und Lea mussten sich Sarah Haslinger/Lara Kielkopf vom TV Ebersbach geschlagen geben, die verdient auf dem ersten Platz landeten und mussten auch noch das Schweriner Paar mit gerade mal 0.05 Punkten Vorsprung vorbei ziehen lassen. Letztendlich Sarah und Lea also die erste Medallie einer Deutschen Meisterschaft nach Friedberg holen.

Als zweites war für die jungen Sportlerinnen die Tempo-Übung an der Reihe. Auch diese Übung war technisch hervorragend und die Saltos ohne Fehler, dann kam allerdings ein völlig misslungener Sprung. Lea sprang so gut wie gar nicht vom Boden ab und Sarah brachte sie nur mit aller Kraft in die Rückenwaage, was schlussendlich einen Abzug von 1,9 Punkten bedeutete. Ohne diesen Patzer wären die beiden auch in der Tempo-Übung auf dem Treppchen gestanden - so rutschten sie leider auf Platz 14 ab.

Carina Meißner, Annika Weidenhammer und Franca Schallmair turnen erst seit zwei Wochen zusammen, Carina war kurzfristig für die eigentliche Unterpartnerin Bettina Dierl eingesprungen, die sich im Training verletzt hatte. Umso erstaunlicher war die Leistung der drei, denn keiner hatte im Vorfeld mit so tollen Erfolgen gerechnet. Die Trios begannen mit der Tempo-Übung, und Carina, Annika und Franca zeigten eine ausgezeichnete Übung, mussten aber wegen einem kleinen Fehler einen Punkt Abzug in Kauf nehmen und landeten somit auf dem 15. Platz. In der Balance-Übung gabe das Trio Alles: Franca stand ihren Handstand auf der Pyramide sehr sicher, die Choreographie war synchron und der Ausdruck toll. Dann die Überraschung: Die Drei konnten sich nach gerade mal zwei Wochen Vorbereitungszeit einen wirklich bemerkenswerten achten Platz sichern! Die Freude darüber war im Friedberger Lager natürlich riesengroß.

Auch das junge Trio Tabea Langenmayr, Julia Fuchs und Daniela Caleta erreichte tolle Platzierungen. In der Tempo-Übung waren die Salti nicht ganz so hoch wie bei der Konkurrenz, alles andere wurde aber sauber und vor allem mit viel Ausdruck ausgeführt. Die Drei konnten sich somit einen guten elften Platz sichern. In Balance sind Tabea, Julia und Daniela deutlich stärker, und so war hier die Aufregung besonders groß. Im neuen Anzug wurden die Pyramiden sehr sicher geturnt, es gab keine Unsicherheiten, der Handstand war perfekt und besonders durch ihren Ausdruck fielen die drei auf. Allerdings wurde ein formaler Fehler in den Übungsbögen entdeckt. Leider versäumten die zuständigen Kampfrichter, dem dieser Fehler schon vor dem Wettkampf bekannt war, es den Trainerinnen mitzuteilen, sonst hätte man die Übung noch ändern können. So bekamen Tabea, Julia und Daniela einen Punkt Abzug, ohne dass sie etwas für diesen Fehler konnten. So rutsche das Trio drei vom eigentlichen super siebten auf den zehnten Platz.

Die Deutsche Meisterschaft der Schüler war also außer weniger Ausnahmen für die TSV Akrobatinnen sehr erfolgreich. Nina Wente und Daniela Nistler haben für Ihre Trainerarbeit von vielen Seiten ein positives Feedback und viel Lob erhalten. Gerne möchte das Trainer-Duo die Wettkampfgruppe noch erweitern und sucht nach neuen Mädchen und besonders Jungen für die Nachwuchsarbeit. Infos hierzu unter: www.sportakrobatik-friedberg.de

Und der Wettkampf-Marathon geht weiter: am nächsten Wochenende starten Sarah Staib und Lea Fuchs sowie auch Sibel Senyuva und Emily Langenmayr in Mainz bei der Deutschen Meisterschaft der Jugend bevor es am Pfingstwochenende dann nach Riesa zum internationalen Sachsenpokal geht.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 28.05.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.