Anzeige

Sportakrobatik: 19 Medallien bei Bayerischen Meisterschaften für Friedberg

Wann? 25.03.2012

Wo? TSV Friedberg Sporthalle, Hans-Böller-Str. 3, 86316 Friedberg DEauf Karte anzeigen
  Friedberg: TSV Friedberg Sporthalle | Die Organisation des Wettkampfes verlief genauso reibungslos wie die Übungen der zahlreichen Starter des TSV Friedberg. Wie auch schon letztes Jahr konnte der TSV seine Vorreiterrolle verteidigen: in jeder Disziplin, in der Friedberger Sportler an den Start gingen, wurde verdient der erste Platz geholt.

Am 25.03. war der TSV Friedberg wie auch schon voriges Jahr Ausrichter der Bayerischen Meisterschaft. Mit der Süddeutschen Meisterschaft Podest, welche als Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft dient, konnte ein weiterer attraktiver Wettkampf relativ spontan in die Herzogstadt geholt werden. Die Bayerische Meisterschaft diente auch als Vorbereitung für die Deutsche Jugend-Meisterschaft am 19./20. Mai, die ebenfalls der TSV Friedberg ausrichten wird.

Im Nachwuchsbereich gingen die neuen Formationen Sina Lippert/Sina Ferner und Hannah Metzger/Nicole Boxler/Alexandra Hesse an den Start. Der Nachwuchs präsentierte sich aber auf der Matte wie die Profis: mit technischer Sicherheit konnten sich Sina/Sina bei den Damenpaaren souverän trotz niedriger Schwierigkeit gegen die deutlich älteren Gegner durchsetzen und den ersten Platz ergattern. Hannah, Nicole und Alexandra beeindruckten besonders durch ihre schwierigen Elemente und durch ihre mitreißende Choreographie. Die drei jungen Sportlerinnen wurden nicht nur mit großem Abstand bei den Damengruppen mit Gold belohnt, sondern holten sich zusätzlich im Nachwuchsbereich mit 24,5 Punkten verdient die Tageshöchstnote.

Bei der Klasse der Schüler-Damenpaare gingen Laura Hillringhaus/Lucia Gaag und Lorena Meißner/Emelie Brauchle auf die Matte. Leider hatten die Paare keine Gegner aus anderen Vereinen, was sie aber nicht davon abhielt, sich gegenseitig einen spannenden Wettkampf zu liefern. In Balance siegten Laura und Lucia mit 25,3 Punkten, Lorena und Emelie hatten Probleme, ihren Handstand volle drei Sekunden zu stehen. In Tempo turnten dann Lorena/Emelie eine souveräne Übung (25,2), während Laura/Lucia beim Sprung in die Bauchwaage einen Sturz in Kauf nehmen mussten. Im Mehrkampf siegten dann Lorena und Emelie, Laura und Lucia wurden zweite.

Im Jugendbereich wurde an diesem Tag der spannendste Wettkampf ausgefochten. Gleich 6 Damenpaare und 3 Damengruppen gingen an den Start, die Wertungen lagen besonders bei den Paaren sehr eng aneinander, jeder kleinste Fehler konnte einen Platz weiter hinten bedeuten. Im Mehrkampf siegten die Deutschen Juniorenmeister Sarah Staib/Lea Fuchs mit 80,3 Punkten (Balance 1. Platz mit 26,95, Tempo 2. Platz mit 26,8), zweite wurden Nina Lechner/Emily Langenmayr mit 79,65 Punkte (Startgemeinschaft mit dem TSV Weißenburg, Balance 2. Platz mit 26,55, Tempo 3. Platz mit 26,7) und Bronze ergatterten sich mit 79,5 Punkten Carina Meißner/Dana Rühm (Balance 2. Platz mit 26,55, Tempo 1. Platz mit 26,85). Somit konnten alle gegnerischen Vereine auf die Plätze verwiesen werden und alle Friedberger Starter auf dem Siegertreppchen stehen. Allgemein ist das Niveau aller Friedberger Jugend-Paare sehr hoch, es wurden durchweg sehr saubere und ausdrucksstarke Übungen ohne Patzer gezeigt.

Bei den Jugend-Gruppen gingen Bettina Dierl/Annika Weidenhammer/Franca Schallmair und Tabea Langenmayr/Julia Fuchs/Daniela Caleta aus der Herzogstadt an den Start. In Balance mussten Bettina/Annika/Franca einen nicht gerechtfertigten Abzug von 2,9 Punkten in Kauf nehmen, wodurch sie auch ein Kersbacher Trio den Vortritt lassen mussten und den dritten Platz belegten. Die Deutschen Schülermeister Tabea/Julia/Daniela zeigten eine schwierige und schöne Übung. Sie wurden mit 27,0 Punkten belohnt, und holten sich damit nicht nur mit großem Abstand den Sieg in Balance, sondern auch disziplinenübergreifend die Tageshöchstnote des gesamten Tages. In Tempo stürzten die drei bei ihrem letzten Element und mussten so den ersten Platz an Bettina/Annika und Franca abgeben, die eine souveräne und sichere Übung turnten. Im Mehrkampf konnten sich Tabea/Julia und Daniela durch ihre hohe Balance-Wertung den ersten Platz sichern, Bettina/Annika und Franca wurden mit Silber belohnt.


Die Trainerinnen Daniela Nistler und Nina Wente sind sehr zufrieden mit den gezeigten Leistungen ihrer Sportler. Es wurde klar, an was bis zu den Deutschen Meisterschaften im Mai in heimischer Halle noch gearbeitet werden muss, aber auch, dass in Friedberg Sportakrobatik auf hohem Niveau geturnt wird und alle Sportlerinnen auf ihre Leistungen sehr stolz sein können.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.