Anzeige

Sportakrobaten bei Süddeutscher Meisterschaft

Wann? 10.04.2010

Wo? TSV Friedberg Sporthalle, Hans-Böller-Str. 3, 86316 Friedberg DEauf Karte anzeigen
  Friedberg: TSV Friedberg Sporthalle | Am Samstag fand im württembergischen Aalen die Süddeutsche Meisterschaft der Sportakrobatik in der Disziplin Podest statt. Für den TSV Friedberg traten Hannah Metzger, Sina Lippert und Emily Langenmayr den Kampf um eine Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft an, die drei waren aus ganz Bayern die einzigen Starter.

Schon beim Aufwärmen wurde allen nochmal klar, dass die württemberger Sportlerinnen auf dem Podest extrem stark sind, so waren sogar Sportlerinnen der Nationalmannschaft dabei. Die drei Akrobatinnen vom TSV waren die jüngsten Teilnehmer und hatten es somit von vorne rein sehr schwer, sich gegen diese Konkurrenz zu behaupten.

Den Anfang machte Emily Langenmayr, die an der Bayerischen Meisterschaft im März eine tolle Podest-Übung zeigte und hier eine sehr gute Wertung bekam, wodurch sie sich den Meistertitel holte. In Aalen gab es allerdings das Problem, dass die Musikanlage relativ schlecht war und somit die Qualität der Musik zu wünsche übrig lies. Emily erkannte ihre eigene Musik nicht mehr, da die Melodie nicht zu hören war, und unterbrach deswegen kurz ihre Übung. Danach schlichen sich noch ein paar Unsicherheiten ein, ansonsten turnte Emily aber ausdrucksstark und gewohnt lebhaft. Leider sah das Kampfgericht dies anders, und so bekam Emily eine recht niedrige Wertung, die nicht nur bei der eigenen Trainerin auf Unverständnis traf. Letztendlich rutschte Emily dann auf Platz 15.

Im zweiten Starter-Block ging dann Hannah Metzger an den Start. Die bayerische Vize-Meisterin turnte ihren Handstand sehr sicher und zeigte einen überraschend guten gebückten Salto, den sie erst seit ein paar Wochen alleine springt. Allerdings waren bei vielen Elementen Unsicherheiten zu erkennen: so sah man das ein oder andere ungestreckte Knie und Balance-Schwierigkeiten. Auch bei ihr war die Musikqualität nicht wie gewohnt, auch sie ließ sich kurz verwirren, so dass sie am Schluss unter Zeitdruck stand, weswegen sie noch zwei Zeitfehler in Kauf nehmen musste. Am Ende bedeutete dies Platz 17.

Als letztes vom TSV betrat Sina Lippert die Matte. Für sie war es die erste Meisterschaft auf dem Podest. Vor nicht mal drei Wochen bekam Sina ihre Podest-Übung, denn ihr Start an der Süddeutschen war relativ kurzfristig entschieden worden. Sina zeigte eine sehr schöne Übung, sie machte keine Zeitfehler und war die gesamte Übung durch sehr konzentriert. Besonders ihr Ausdruck beeindruckte das Publikum, hier hat sie locker mit den vorderen Plätzen mithalten können. Allerdings ließ ein Fehler beim Hochziehen in den Handstand die Träume von einer vorderen Platzierung platzen. So reichte es zum elften Platz.

Die TSV Trainerinnen hatten sich an diesem Tag bessere Platzierungen erhofft, dennoch sind sie natürlich sehr stolz auf ihre drei Mädchen. „Vielleicht war die Vorbereitung doch etwas kurz, denn wir haben gerade erst seit Ende Dezember ein Wettkampfpodest, während viele der Gegner schon jahrelang als Oberpartnerin und am Podest üben. Um bei der Süddeutschen Meisterschaft nach vorne zu kommen, müssen wir noch einiges tun. Da unsere Mädchen aber zu den jüngsten Teilnehmern gehörten, haben wir noch ein paar Jahre Zeit“ berichtet Nina Wente.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 30.04.2010
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.