Anzeige

Der FC Stätzling stellt sich vor: Was ein Verein über sich selbst zu berichten weiß

Die Fußballplätze mit Blick auf Stätzling
Ich bin ein Verein für Jung bis Alt und überzeuge mit meinem vielfältigen Angebot sowie meinen leistungsstarken Fußballmannschaften.

Doch zuerst möchte ich zurückblicken. Gegründet wurde ich am 26. März 1949 in der ehemaligen Gaststätte zur Post und bestritt das erste Fußballspiel auf einer Wiese an der heutigen Wiesenstraße vor ca. 300 Zuschauern. Nachdem 1959 die Fläche plötzlich umgeackert wurde, musste ich eine neue Bleibe finden. Auf dem Gelände am Mühlberg wurde ich schließlich fündig und errichtete 1962 ein neues Spielfeld und meine Mitglieder stellten dort im Jahre 1969 sogar ein eigenes Vereinsheim auf die Beine. Mit der Gründung der Damengymnastik und der steigenden Anzahl neuer Fußballmannschaften (Jugend- und Frauenbereich) wurde es nun im Verein ziemlich eng. Mit einer Rasenfläche an der Augsburger Straße und der sog. Olympiahütte vom Augsburger Kanuzentrum entspannte sich die Lage und der Bau eines großen Sportheimes sowie ausreichend vielen Rasenplätzen an der St. Antonstraße wurde in Angriff genommen. Fußballspielen war dann ab 1983 möglich und ab 1986 wurde das von Mitgliedern erbaute Sportheim mit Gymnastiksaal und Gastwirtschaft auch bei großen Veranstaltungen wie Weihnachtsfeiern oder Faschingsbällen ausgiebig genutzt. Als ich 40 Jahre alt war, verlor unser Fußballteam ein Freundschaftsspiel gegen den Bundesligisten Eintracht Frankfurt mit 1:10.

Bis heute ist es mir wichtig, dass die Mitglieder nicht nur im regelmäßigen Übungsbetrieb zusammenkommen, sondern dass sie auch bei anderen Festen ihre Geselligkeit ausleben können.

Momentan habe ich 850 Mitglieder, die bei Vorstand Andreas Beutlrock immer ein offenes Ohr finden.

Die Fußballer der 1. Mannschaft treten in der Landesliga an und sind deshalb weit über die Friedberger Stadtgrenzen hinaus bekannt. Auch die 2. Mannschaft zeigt in der Kreisliga eine beachtliche Leistung. Darüber hinaus ist die Stätzlinger Jugendarbeit ein großes Aushängeschild. Heuer fand zum 48. Mal das Internationale C-Junioren-Fußballturnier an Ostern statt. Darauf bin ich sehr stolz! Momentan spielen viele Jugendmannschaften in höheren Leistungsklassen, wobei die C-Jugend sogar in der Bayernliga Süd ihren Platz gefunden hat. Die sportlichen Erfolge im Fußballbereich fanden in diesem Jahr einen Höhepunkt, denn im Hallenfußball erreichten die 1. Mannschaft, sowie die E1, D1 und C1 die Schwäbischen Titel und konnten die Vereinsfarben bei den Bayerischen Meisterschaften vertreten. Aber auch für weniger ambitionierte Spieler ist ein Platz in einer Stätzlinger Fußballmannschaft vorgesehen.

Neben dem Fußballsport biete ich auch elf verschiedene Kurse im Gymnastikbereich an. Auch für die Kleinsten gibt es beim Turnen oder Tanzen eine Gelegenheit, das eigene Talent zu finden oder einfach nur Spaß zu haben. Dafür sind auch die beiden Rope-Skipping-Gruppen bestens geeignet. Text: Andreas Heckmeier, Bilder: FC Stätzling
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 05.05.2018
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.