Anzeige

2. Bundesliga: Das Aufbäumen beginnt

Wann? 17.12.2011 17:00 Uhr

Wo? TSV Friedberg Sporthalle, Hans-Böller-Str. 3, 86316 Friedberg DEauf Karte anzeigen
Mit neuem Sponsor Rosen Apotheke Friedberg in eine neue Ära starten und das Siegen wieder lernen.
Friedberg: TSV Friedberg Sporthalle | Friedberg – Am morgigen Samstag gehen die Volleyballer des TSV Friedberg zum letzten Mal in diesem Jahr ans Netz um Punkte im Kampf gegen den Abstieg aus der zweiten Bundesliga zu sammeln. Gegner ist ab 17 Uhr der TSV Georgii Allianz Stuttgart. Es gilt sich also noch ein leztes Mal in diesem Jahr auf die eigenen Stärkem zu besinnen, die in der Vergangenheit nur sporadisch aufblitzen konnten. Das soll sich dieses Wochenende ändern: "Wir sind endlich wieder heiß, man spürt das Feuer im Team und jeder will seinen Teil zum Erfolg beisteuern", lässt Kapitän Andreas Eichhorn verlauten. Die Turbulenzen der vergangenen Wochen, egal ob spielerischer oder personeller Natur, wurden ad acta gelegt um mit neuem Mut wieder auf die Siegesstrasse zu gelangen.

"Es ist natürlich immer ein guter Abschluss für ein Jahr, wenn man mit einem Sieg in die kurze Winterpause geht. Das gibt Selbstvertrauen, das in den drei Wochen der Vorbereitung bis zum nächsten Spiel natürlich umso wichtiger ist. Deswegen werden wir alles daran setzen, uns und den heimischen Fans nochmal zu beweisen dass wir zu unrecht in der Nähe der Abstiegsplätze stehen und beginnen uns i nder Tabelle wieder nach oben zu arbeiten", peitscht Außenangreifer David Baumgärtner seine Teamkameraden und die Zuschauer ein.

Die zwei freien Tage nach der jüngsten Niederlage bis zur nächsten Trainingseinheit nutzten die Akteure um die Geschehnisse aus den Köpfen zu streichen. Die unnötige Pleite von letztem Samstag im Kreis Mayen – Koblenz gegen schwächelnde und unkonstant agierende Mendiger lastet lediglich noch auf dem Punktekonto der Friedberger, die derzeit mit 8:14 Punkten auf dem elften Tabellenplatz liegen, nur zwei Punkte vor dem Vorjahresdritten TSV Grafing und deren vier vor dem Aufsteiger aus Stuttgart. Das Spiel am Samstag symbolisiert also quasi ein "Vierpunktespiel", bei dem man den Abstand auf zumindest einen der direkten Verfolger ausbauen kann und sich gleichzeitig wieder näher an das Mittelfeld der Tabelle schieben kann.

Egal in welcher Startformation sich die Friedberger präsentieren werden, der Fokus wurde ausdrücklich auf den Teamgeist gelegt, mit Hilfe dessen es den Schwaben gelingen soll, sich wieder in ruhige Gewässer der Tabelle in der zweiten Bundesliga Süd zu maneuvrieren. Auch bei diesem Heimspiel wird es wieder einen Miniwettbewerb für die Zuschauer geben, die ein Fieberthermometer gewinnen können. Gesponsort werden diese von einem Sponsor der Volleyballabteilung des TSV Friedberg, der Rosen-Apotheke, mit deren Unterstützung man wieder zurück in die Erfolgsspur finden will. Am neuen Netzband (siehe Foto) können sich die Spieler von Coach Stefan Meingast nun orientieren, um noch mehr Bälle zielgenau im Feld der Gegner zu platzieren.

Wer den revitalisierten TSV bei einer letzten Partie im Leistungssport in diesem Jahr erleben will, sollte am Samstag um 17 Uhr den Weg in die TSV Halle in der Hans – Böller – Straße 3 finden. (krum)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.