Anzeige

„Ich mache alle Wünsche wahr“

Margit Hummel ist stolz auf ihren Meisterbrief, den sie vor genau 30 Jahren überreicht bekommen hat. Ihre selbstgenähten Gewänder kann man im Schaufenster bewundern: Links ihr Gesellenstück und rechts ihr Meisterstück. Dahinter steht ihr neuestes Modell: ein braunes Herrensakko
Friedberg: Margit Hummel |

30 Jahre Schneidermeisterin Margit Hummel

Am Marktsonntag, den 18. März 2018, hat Schneidermeisterin Margit Hummel in Friedberg zu ihrem 30-jährigen Jubiläum eingeladen. Viele Kunden und Freunde sowie ihre Familie nahmen die Gelegenheit wahr und besuchten sie in ihrem Geschäft in der Aichacher Straße 1 zu einem kleinen Umtrunk. 

Ihren Meisterbrief hat Margit Hummel am 1. März 1988 bekommen und stolz in Händen halten dürfen. Bereits einen Monat später hat sie sich den Traum von ihrer eigenen Schneiderwerkstatt im eigenen Haus in Hochzoll verwirklicht. Für die Mutter von damals zwei kleinen Kindern war das ideal. Nach fünf Jahren zog die heute 55-Jährige mit ihrer Werkstatt nach Friedberg um. Alleine konnte sie die Arbeit irgendwann nicht mehr stemmen, deshalb ist ihr Meisterbetrieb nach und nach gewachsen. 

Seit drei Jahren mit eigenem Ladengeschäft mit Werkstatt

Inzwischen beschäftigt sie zwei Auszubildende, eine Praktikantin und eine Gesellin. Vor drei Jahren bot sich dann die Gelegenheit, in größere Räumlichkeiten zu ziehen: in den früheren Modeladen in der Aichacher Straße 1. Vorne ist das Ladengeschäft und im hinteren Bereich befindet sich die Werkstatt. Von der hochwertigen Kleidung für Mann und Frau bis zum Hochzeitsoutfit wird dort alles individuell auf den Leib geschneidert. 

Seit 300 Jahren in Familientradition

Die Schneidermeisterin, der Nadel und Faden bereits in die Wiege gelegt wurden, legt viel Wert auf exklusive Stoffe und eine kompetente Beratung. Dass sich ihre Schneiderei bereits seit 300 Jahren in Familientradition befindet, kann sie anhand der Dokumente aus ihrem Archiv nachweisen. Ältere Dokumente waren leider kriegshalber vernichtet worden. Auch heute noch wird alles individuell gefertigt - mit besonderen Techniken. 

Die Prominenz kommt gerne zum Meisterbetrieb von Margit Hummel

„Ich arbeite noch nach alten bewährten Fertigungstechniken und versuche, die Wünsche meiner Kunden umzusetzen“, sagt Hummel. Sehr stolz ist sie darauf, dass eine Reihe prominenter Personen aus dem Adel, der Politik und der Wirtschaft sich nicht nur maßgeschneiderte Dirndl und Trachtenanzüge bei ihr anfertigen lassen, sondern auch klassische Abend- und Brautmode.

Ihr Schwerpunkt liegt auf Trachten und historischer Kleidung aller Art. Auch Reparaturen und Änderungen werden ausgeführt. Wer sich lieber selbst sein Outfit schneidern möchte, bei Margit Hummel gibt es auch Nähkurse, wo sie ihr Wissen sehr gerne weitergibt. Nächstes Jahr ist wieder die Friedberger Zeit. Hummel freut sich schon darauf: „Ich mache alle Wünsche wahr!“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.