Anzeige

Der Wegerichhonig zur schnellen Wundreinigung und das Ernten von Wurzeln 

Friedberg: Hildegard v. Bingen | Hildegard von Bingen sagt
,, ... wenn ein Mensch irgendwo durch einen Unfall ein Knochen bricht, dann schneide er die Wurzeln vom Wegerich in Honig und esse diese täglich nüchtern ... "
Ernten Sie Mitte Oktober aus dem eigenen Garten folgende Wurzeln: Alantwuriel, Diptamwurzel, Meisterwurzwurzel, und die Wegerichwurzeln - kurz vor oder direkt an Neumond zum Trocknen. Bereiten Sie den Wegerichhonig in dieser Jahreszeit auf Vorrat (ein Mittel zur besseren und schnelleren Knochenheilung bei Brüchen) aus frischen Wegerichwurzeln: 80-100 g frische, in kleinste Stückchen geschnittene Wurzeln in 250-300 g Honig (Allergiker verwenden abgeschäumten Honig!) einlegen.
Vor jeder Mahlzeit, einen Teelöffel voll im Mund zergehen lassen.
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
8 Kommentare
36.829
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 26.01.2018 | 18:05  
50.379
Christl Fischer aus Friedberg | 26.01.2018 | 18:48  
21.260
Elena Sabasch aus Hohenahr | 26.01.2018 | 23:07  
10.780
Francis Bee aus Hannover-Südstadt | 27.01.2018 | 11:13  
36.829
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 27.01.2018 | 12:17  
69.444
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 27.01.2018 | 14:53  
36.829
Peter Perrey aus Neustadt am Rübenberge | 27.01.2018 | 19:50  
22.514
Erika Buschdorf aus Neusäß | 28.01.2018 | 00:06  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.