Anzeige

Krankenhäuser Friedberg und Aichach - für die Zukunft stärken - Müller unterstützt die Entwicklungspläne der Kliniken an der Paar!

Kämpfen gemeinsam für die Zukunft: Geschäftsführer Dr. Krzysztof Kazmierczakim Gespräch mit MdL Ulrike Müller.
Friedberg: Aichach-Friedberg | Sozialpolitikerin Ulrike Müller besucht Krankenhaus Friedberg. Gespräch über die Zukunftspläne der Kliniken an der Paar in Aichach und Friedberg.

Friedberg/Aichach. Die Anforderungen an das Gesundheitswesen verändern sich durch die demographische Entwicklung sowie den technischen Fortschritt in der Medizin. Diese Entwicklung lässt auch in Schwaben belegen. Die Krankenhäuser von Friedberg und Aichach versorgen jährlich mehr als 13.000 Patienten stationär und über 23.000 ambulant. Damit leisten die beiden Häuser wichtigen Beitrag zur stationären und ambulanten Notfallversorgung der Region. Das Krankenhaus in Friedberg ist durch umfangreiche Sanierungs- und Neubaumaßnahmen für die Zukunft der Patientenversorgung bereits gut aufgestellt. Durch besondere Konzepte, eine motivierte und gut ausgebildete Mitarbeiterschaft sowie die bauliche Infrastruktur wird das Krankenhaus auch in Zukunft einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsversorgung der Menschen leisten.

Der Landkreis Aichach-Friedberg als Träger der Kliniken an der Paar möchte in der Zukunft auch am Standort in Aichach eine bauliche Modernisierung realisieren. Vorgesehen ist ein Teilneubau in dem die diagnostischen und therapeutischen Prozesse deutlich effizienter organisiert werden. Gleichzeitig werden im Altbestand niedergelassene Ärzte, eine Pflegeeinrichtung und ev. weitere ambulante Leistungsanbieter (z.B. Logopädie und Hebammenpraxis) Platz finden. Die Kosten der geplanten Modernisierungsmaßnahmen belaufen sich auf ca. 45 Mio. Euro. Die Gespräche mit dem Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit und der Regierung von Schwaben sind bereits gelaufen. Vor kurzem wurde ein entsprechender Antrag eingereicht, mit der Entscheidung ist im Sommer zu rechen.

Bei ihrem Besuch im Krankenhaus Friedberg hat sich MdL Ulrike Müller, Betreuungsabgeordnete für den Kreis Aichach-Friedberg, sehr intensiv mit der Unternehmensstrategie der Kliniken an der Paar auseinandergesetzt. Aus diesem Grund wird MdL Ulrike Müller die Modernisierungspläne der Kliniken an der Paar unterstützen „Die Bedürfnisse der Menschen im ländlichen Raum müssen ernst genommen. Die wohnortnahe Versorgung ist ein wichtiger Bestandteil der regionalen Infrastruktur", so Müller. Sie kündigte an, sich an die Staatsregierung zu wenden. "Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Krankenhäuser leisten herausragende Arbeit, das können Sie in Zukunft aber nur in einem entsprechenden und modernen Umfeld tun", so Müller nach ihrem Besuch.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.