Anzeige

Zu Besuch in Friedbergs Partnerstadt Chippenham

Friedberg trifft Chippenham im August 2018
 
Die Friedberger "Nachtwächter" zu Besuch im Rathaus von Chippenham
Das englische Partnerschaftskomitee der Stadt Friedberg hatte in diesem Jahr
wieder zu einem Besuch der Partnerstadt Chippenham in der Grafschaft Wiltshire
eingeladen. 29 Personen nahmen die Gelegenheit gern wahr, die in der Nähe von
Stonehenge gelegene Gemeinde und ihre Umgebung kennenzulernen, darunter
einige, die diese Reise zum ersten Mal unternahmen. Unter der Leitung des
nahezu kompletten Vorstands (Monika Hullermann, Stefan Krug, Elmar Kreihe,
Marion Limmer) bestiegen 19 von ihnen am 17. August einen Airbus der British
Airways zum Flug von München nach London-Heathrow; 10 weitere zogen es vor,
die Fahrt auf eigene Faust im PKW zu unternehmen.
Wie immer waren alle Besucherinnen und Besucher in Gastfamilien untergebracht.
Die herzliche Gastfreundschaft der englischen Freunde ermöglicht einen nicht
allein kostengünstigen, sondern vor allem auch besonders intensiven Aufenthalt im
Gastland, weil man ja den Alltag der Gastgeber in all seinen Facetten miterlebt. Vier
Tage lang hatten alle Teilnehmer Gelegenheit zum sprachlichen, kulinarischen und
touristischen Eintauchen in das Alltagsleben im Vereinigten Königreich.
Nach dem Empfang der deutschen Gäste und dem Bezug der Quartiere ging es am
folgenden Tag in die malerische Stadt Salisbury. Nach einer deutschsprachigen
Stadtführung und einem schmackhaften Mittagessen bestand Gelegenheit, die
Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert mit dem höchsten Kirchturm Englands zu
besichtigen (Höhe 123 m) oder eine ausgiebige Shoppingtour durch Salisburys
Abbildung 1: Friedberg trifft Chippenham 2018
Altstadt zu unternehmen.
Der Sonntag blieb, so hat es sich seit langem eingebürgert, Unternehmungen
zusammen mit den jeweiligen Gastgebern vorbehalten. Abends konnte man dann
die Erlebnisse des Tages bei einem traditionellen englischen Kegelabend im
Constitutional Club in Chippenham austauschen, zu dem sich alle Gastgeber und
Gäste trafen und an dem auch Chippenhams Bürgermeister Andy Phillips teilnahm.
Am nächsten Tag stand ein Ausflug in die nahe gelegene Stadt Bath auf dem
Programm. Sie ist berühmt für ihre römischen Bäder, die über den dortigen
Thermalquellen bereits im Jahr 43 n. Chr. errichtet wurden. Das georgianisch
geprägte, sehr einheitliche und harmonische Stadtbild wird von einem hellen
Werkstein geprägt, aus dem die meisten der historischen Gebäude errichtet
wurden. Seit 1987 gehört Bath zum Weltkulturerbe der UNESCO.
Am Abend fand im Rathaus der offizielle Empfang der Stadt Chippenham für die
Friedberger Gäste statt. Nachdem offizielle Grußworte ausgetauscht worden waren,
traten als Überrraschungsgäste zwei historisch gewandete „Friedberger
Nachtwächter“ auf, die, teils auf Englisch, teils auf Deutsch, ein traditionelles Lied
dieser in alten Zeiten wichtigen Berufsgruppe zu Gehör brachten. Die Nachtwächter
waren Thomas Treffler und Bernd Bante. Ein kalt-warmes Buffet rundete den Abend
harmonisch ab.
Am 21. August traten die Friedbergerinnen und Friedberger, soweit sie per
Abbildung 2: Die Friedberger "Nachtwächter" zu Besuch in Chippenham
Flugzeug unterwegs waren, die Heimreise an. Unisono freute man sich bereits auf
den Gegenbesuch der englischen Freunde zum Stadtfest 2019
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 06.10.2018
Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 18.12.2018
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.