Anzeige

Nachbarschaftliche Verbundenheit bei "Fete de la Musique"

"Fete de la Musique" (Foto: Josef Ditchen)
Friedberg: Stadt | Trotz der Corona-Pandemie, mit den damit verbundenen Hygiene- und Abstandsregeln, fanden sich Musikgruppen ein, die zur Freude der Zuhörer ihren privaten Beitrag zur "Fete de la Musique" leisteten, zu der die Stadt Friedberg zum Mitmachen einlud.

So erklang in der Bahnhofstraße über den Dächern von Friedberg "Ode an die Freude" (Europahymne).

Anschließend spielte im Innenhof der Henggigasse die Musikgruppe D´Zwoi bis 4e alpenländische Volksmusik.

Im Friedberger Osten traf sich die Band des Friedberger Bürgernetzes, die in verkleinerter Form die Tonnenhausmusik ins Leben gerufen hat. Dort spielte sie vor begeistertem Publikum Rock- und Popmusik.
Zur Freude der Gruppe konnte sie die Gastsängerin Antonia Rothfelder zum Mitwirken beim Musikfest gewinnen. Mit Italienischen und Französischen Musikstücken wurden die Zuschauer überrascht.

Brasilianische Sambarythmen waren von der Trommelgruppe "TAM-koba" zu hören.

Als Anerkennung gab es für alle Mitwirkenden viel Applaus.
1
Einem Mitglied gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH02 myheimat friedberger | Erschienen am 01.08.2020
2 Kommentare
1.998
Dieter Elmer aus Bobingen | 24.06.2020 | 21:48  
1.022
Petra Bauer aus Friedberg | 21.07.2020 | 11:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.