Anzeige

Kirchenkonzert in Herrgottsruh zum Patrozinium

  Am Sonntag, den 7. Juni wird in der Wallfahrtskirche Herrgottsruh das Patrozinium gefeiert.
Wie schon all die Jahre zuvor wird dieser Tag auch heuer wieder durch eine besondere musikalische Ausgestaltung aufgewertet.

Gefeiert wird an diesem Tag zweimal. Vormittags bei einem Festgottesdienst um 10.00 Uhr und zusätzlich nachmittags um 17.00 Uhr im Rahmen eines Kirchenkonzertes.

Für beide Termine hat der an der Wallfahrtskirche wirkende Musiker Roland Plomer
Gäste aus München und Augsburg eingeladen.
Mit Magdalena Hinterdobler, Sopran, stellt sich in Friedberg nach dem letzten Konzert mit Maximilian Lika wieder ein großes Talent vor. Hinterdobler konnte bereits viele Preise bei Wettbewerben im In- und Ausland gewinnen und studiert bei der selben Talentschmiede wie Maximilian Lika, bei Frau Prof. Dr. Edith Wiens an der Hochschule für Musik in München.

Die beiden musikalischen Begleiter der Sopranistin werden sowohl um 10.00 Uhr morgens bei der Festmesse als auch beim nachmittäglichen Konzert der Trompeter Stefan Wiedemann aus Augsburg sowie der Friedberger Roland Plomer sein.

Festliche Barockmusik für Solosopran, Trompete und Orgel lautet das Thema des Konzertes.
Magdalena Hinterdobler interpretiert u.a. Bachs Kantate "Jauchzet Gott in allen Landen", das Bravourstück für jede Sängerin, aber auch für jeden Trompeter sowie "Sound the Trumpet", ein Werk von Henry Purcell. Von G. Friedrich Händel kommt die Arie "Let the bright seraphim" zur Aufführung.
Ergänzt werden diese Glanzpunkte des Programms mit Orgelwerken von Cesar Franck und Joh. Seb. Bach.

Bei der Festmesse am Vormittag kommen mehr liedhafte Gesänge zu Gehör.
In einer Bearbeitung für Orgel, Sopransolo und Trompete gelangen Bachs "Auf gläubiges Herze" aus der Pfingstkantate sowie zwei Sätze aus Mozarts "Exultate jubilate" und sein berühmtes "Laudate Dominum" zum Vortrag.

Für das Konzert können bereits vorab Karten mit Platzreservierung im Mittelschiff bei der Friedberger Allgemeinen zum Preis von EUR 10,-. erworben werden.
Postalischer Versand erfolgt über H. Plomer, Tel. 0821/607761.


Vita der einzelnen Solisten:

Ihren ersten Gesangsunterricht erhielt Magdalena Hinterdobler, geboren 1986 in Straubing, im Alter von 14 Jahren. Später besuchte sie als Jungstudentin die Klasse von Frau Prof. Edith Wiens an der Münchner Musikhochschule, wo sie derzeit das Haupstudium absolviert. Seit Herbst 2008 wird sie auch an der Bayerischen Theaterakademie August Everding ausgebildet.
Magdalena Hinterdobler war Preisträgerin beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" und beim Bundeswettbewerb Gesang in Berlin. Als 17-Jährige trat sie bereits mit dem Münchner Kammerorchester auf. Am Münchner Prinzregententheater debütierte sie 2008 in der Operette Wiener Blut von Johann Strauß.

Der Trompeter Stefan Wiedemann studierte Trompete an der Musikhochschule in Augsburg und legte anschließend sein Diplom an der Musikhochschule in München ab.
Bis in das Jahr 2003 war er als Solotrompeter beim Philharmonischen Orchester Südwestfalen tätig und hatte während dieser Zeit auch einen Lehrauftrag an der Universität Siegen.
Auch als Komponist trat Wiedemann 1993 mit dem Musical "Edith Stein" in Erscheinung.
Familiäre Gründe ließen ihn 2003 in seine Heimat zurückkehren.
Stefan Wiedemann ist ein sehr vielfältiger Musiker. So wirkt er auf klassischer Basis bei den Münchner Symphonikern mit, ist erster Trompeter bei der Augsburger Bläsergruppe Brass pur, beim Finest Jazz Ensemble sowie Mitglied im Musikkorps der Bayer. Polizei.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin friedberger | Erschienen am 29.04.2009
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.