Anzeige

Italienisches Flair in der Eisdiele

Meerbaum & Saitenwind alias Dagmar Rohde und Thomas Schlagowski freuen sich über volles Haus bei ihrem Konzert in der Eisdiele am Brunnen.
 
Dagmar Rohde am Gesang und Thomas Schlagowski an der Gitarre erwecken die Eisdiele zum Leben und bringen italienisches Flair hinein.
Friedberg: Friedberg, Tutti |

Das Duo Meerbaum und Saitenwind brachte Sonne in die Herzen der Zuhörer

Trotz der winterlichen Temperaturen am Samstagabend wurde es den Gästen in der kleinen Eisdiele am Marienplatz schnell warm. Sie wurden förmlich verzaubert und zum Mitsingen angeregt beim letzten Konzert in diesem Jahr, das das Duo Meerbaum und Saitenwind zum Besten gaben. Schon im Vorfeld waren alle Tische in der Eisdiele reserviert, so dass die beiden vor vollem Haus über zwei Stunden gespielt hatten.

Schnell wurde es mucksmäuschenstill und die Herzen der Fans waren erfüllt von der Musik und der wunderschönen Lyrik der Friedbergerin Dagmar Rohde und den zarten Klängen der Gitarre von Thomas Schlagowski aus Mering. Nur die Eismaschine knackte immer wieder mal dazwischen und die Kühlung brummte. Aber davon ließ sich keiner stören, es gehörte einfach dazu. Rohde hat passend dazu viele italienische Gedichte ausgewählt, in denen es unter anderem um die Liebe und das gemeinsame Alt werden ging. Viele unterdrückten die ein oder andere Träne – sei es, dass man so berührt war, aber auch viel lachen musste. Zum Teil hat sie die Gedichte selbst geschrieben, wie zum Beispiel „Ich möchte so gerne ein Leuchtturmwärter sein“. Davon inspiriert wurde sie in einem verregneten Urlaub an der Nordsee mit ihren zwei kleinen Kindern. Die Menschen damit zu beglücken, liegt ihr sehr am Herzen. Der Name Meerbaum kommt von der Dichterin Selma Meerbaum-Eisinger, die noch vor ihrem 18ten Lebensjahr in einem Konzentrationslager gestorben ist. „Wir haben immer eines von ihren Gedichten im Programm, um ihr auch heute noch eine Stimme zu geben“, so Rohde. Der Name Saitenwind beschreibt den Gitarristen sehr gut, denn passend zu der Lyrik streicht er über die Saiten seines Instruments - zart, aber auch mal kraftvoll. Die Zuhörer können über das Gedicht nachdenken. „Das sind Gedichte aus dem Leben.“

Atmosphäre war stimmungsvoll. Man spürte, dass Dagmar Rohde aufgrund ihrer Gesangs- und Sprechausbildung es bestens verstand, die Zuhörer mit ihrer Lyrik oder ihren einfühlsamen Liedern in ihren Bann zu ziehen. Das Gedicht „Ofenheizen“ von Eva Strittmatter brachte Wärme in die Eisdiele, danach wurde das Lied „So nah am Feuer“ gesungen. Man spürte zudem förmlich die Hitze der süditalienischen Städte, wenn sie vorlas. Zuerst auf Deutsch, dann auf Italienisch. Berührende Momente voller Charme, Humor und Tiefgang wechselten sich ab. Gegenwartsliteratur verzauberte genauso wie Lyrik von Rainer Maria Rilke. Als Zugabe spielten die beiden den italienischen Schlager „Nel blu dipinto di blu (volare)“. Auffordern musste man dazu niemanden – jeder sang mit, klatschte lautstark und belohnte die Künstler nach über zwei Stunden mit einem tosenden Applaus. Rohde bedankte sich und sagte: „Wir freuen uns, Sie mit italienischen Impressionen und Worten sowie ein wenig Humor nach Italien entführt zu haben. Nehmen Sie die Sonne in ihren Herzen mit nach Hause!“ Im Publikum hörte man Stimmen wie: „Ihr habt uns heute auf eine großartige Reise mitgenommen, vielen Dank dafür!“

Bis Ende November ist die Eisdiele am Brunnen noch geöffnet, dann geht es in die Winterpause. Als nächstes treten Meerbaum & Saitenwind am 17. März 2018 beim Bürgernetz Friedberg auf.

Mehr unter www.meerbaumundsaitenwind.de
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.