Anzeige

Hühner hielten sich nicht an religiöse Vereinbarungen

Friedberg: Ostern | Welcher österliche Brauch ist älter, der Osterhase oder das Osterei?
Diese Frage kann eindeutig zugunsten des Ostereies entschieden werden. Den Christen war bereits vor rund 1200 Jahren verboten, in der vorösterlichen Fastenzeit Eier zu essen. Diese Regel galt eigentlich nur für fleischliche Nahrung, tierische Produkte waren jedoch mit eingeschlossen.
Naturgemäß hielten sich die Hühner nicht an diese religiösen Vereinbarungen und lieferten eifrig ihre Eier ab. Zu Ostern hatte auf diese Weise das Kontingent ein übergroßes Maß angenommen, sodass nur das Abkochen half, um die Eier haltbar zu machen. Etwa ab dem 12. Jahrhundert nahmen die Gläubigen zu Ostersonntag die besonders vorbereiteten Eier mit zur Messe, um sie weihen zu lassen.
8
7
7
5 8
2 9
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentare
16.193
L. G. aus Wertingen | 27.03.2013 | 15:38  
69.379
Axel aus Salzburg aus Freilassing | 27.03.2013 | 17:39  
49.966
Christl Fischer aus Friedberg | 27.03.2013 | 17:52  
20.627
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 27.03.2013 | 19:02  
65.610
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 27.03.2013 | 23:33  
8.361
Annett Stockmann aus Bad Bibra | 30.03.2013 | 19:06  
21.271
Erika Bf aus Neusäß | 30.03.2013 | 19:10  
112.086
Gaby Floer aus Garbsen | 31.03.2013 | 09:07  
19.360
Elena Sabasch aus Hohenahr | 31.03.2013 | 10:25  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.