Anzeige

Gospels – Psalmen – Klassik – Jazz! Sie haben die Wahl!

Wann? 24.09.2017 16:00 Uhr

Wo? Wallfahrtskirche Herrgottsruh, Herrgottsruhstraße, 86316 Friedberg DE
Alexandrina Simeon
 
Pianist Josias Herzog
Friedberg: Wallfahrtskirche Herrgottsruh | Sie haben die Wahl! Sie können an diesem Tag eine politische Entscheidungen treffen. Sie können aber auch im Laufe des Konzertes eine Entscheidung treffen, welche der vier zu hörenden musikalischen Stilrichtungen Ihnen am besten zusagt.
Gospels –Psalmen – Klassik oder Jazz. Das Ganze wird dargeboten von namhaften Musikern der Region. Gesang, Trompete, Schlagwerk, Piano und Orgel bilden dabei das Grundgerüst des Konzertes.

Schwerpunkte des Programmes:

GOSPELS
Die schwarze Bevölkerung Amerikas und ihr Gesang, auf der Suche nach Freiheit und Verbesserung ihres Lebensstandards, stehen hier im Mittelpunkt.

„Get happy halleluja – Nobody knows the troubles I`ve seen – Amazing grace!”
Diese Stücke stehen stellvertretend für die geknechtete schwarze Bevölkerung.
„Bess, you are my woman now“, das bekannte Duett aus dem Musical „Porgy and Bess“ von G. Gershwin, und „Gabriellas Song“ finden sich ebenfalls im ersten Block des Abends.

PSALMEN
Psalmen sind religiöse Texte, die in der Vertonung im Choral bis heute noch in Klöstern Verwendung finden. In unserer, sich sehr stark verändernden Welt gibt es aber auch neuere Formen von Psalmen. In der Besetzung für Stimme, Trompete, Orgel und Schlagzeug stehen daher drei zeitgenössische Vertonungen auf dem Programm:
„Singet ein neues Lied - Halleluja, preiset den Herrn - Das ist der Tag den der Herr gemacht hat“.

KLASSIK
Alle Mitwirkenden des Abends sind mit klassischer Musik intensiv verbunden und werden dies auch durch die Wiedergabe eines von ihnen selbst gewählten Stückes dokumentieren.

Alexandrina Simeon singt das „Agnus Dei“ aus Mozarts Krönungsmesse. Der Trompeter Stefan Wiedemann interpretiert das Trompetenkonzert von Albinoni und der Schlagzeuger Markus Trinkl wird zusammen mit dem Organisten Roland Plomer Joh. Seb. Bachs „Toccata und Fuge d-moll“ in einem anderen Gewand erscheinen lassen.


JAZZ
Dieser Bereich wird den beiden jüngsten Interpreten des Abends vorbehalten sein. Musik des Großmeisters BACH in der Besetzung Piano und Schlagzeug mit jazzigen Einflüssen.

Josias Herzog , bekannter noch als Josias Goll , und der Friedberger Markus Trinkl stellen uns ihre musikalische Sichtweise zu diesen „Bach Hits“ vor. „Wachet auf ruft uns die Stimme“ und die aus der Jagdkantate entlehnte Arie „Schafe können sicher weiden, wo ein guter Hirte ist“ sowie „Jesus bleibet meine Freude“ finden eine neues Gewand.
Für die Hörer sicher ein spannendes Erlebnis. BACH aus Sicht von jungen Musikern.


Die Interpreten:

Alexandrina Simeon, Deutsch-Bulgarin mit musikalischen Wurzeln in der Klassik und im Jazz, ist die ´Frontfrau` der Gruppe. Simeon ist von vielen früheren Konzerten in Friedberg, aber auch außerhalb, bestens bekannt.

Josias Herzog studiert an der Musikhochschule München gymnasiale Schulmusik mit Akzent auf Popp. Der Ottmaringer – ebenfalls häufiger Gast in Friedberg – wird uns auf dem Piano einen Eindruck vermitteln, wie sich gegebenenfalls unser „gute alte Musik“ verändern und so einem breiten, jungen Publikum zugänglich gemacht werden könnte.

Markus Trinkl kann man trotz seiner Jugend auch ein musikalisches Friedberger Urgestein nennen.
Schlagzeugstudien in Augsburg, München und Freiburg und stehen für seine klassische Ausbildung. Heute musiziert er in alle Richtungen. Orffs Carmina burana ebenso wie Rockmusik in Konzerten mit verschiedensten Bands. Auch vor der Kirchenmusik gibt es keinen Halt. Die Interpretation von Bachs Toccata d-moll beim letztjährigen Silvesterkonzert ist Beweis dafür. Im Juli gab Trinkl einen Workshop mit anschließendem Konzert an der Theresia-Gerhardinger-Grundschule in Friedberg und wurde von den 7 – 11 jährigen Chormitgliedern begeistert gefeiert.

Stefan Wiedemann, Trompete, verbindet eine langjährige musikalische Freundschaft mit dem Leiter des Konzertes, Roland Plomer. Der Augsburger ist Berufstrompeter beim Polizeiorchester in München und gab seine musikalische Visitenkarte schon häufig ab.

Roland Plomer, der Leiter des Ganzen, musiziert an der Wallfahrtskirche Herrgottsruh, Friedberg, bei vielen Sonntagsgottesdiensten und Konzerten.


Kartenvorverkauf:
Karten zu EUR 15.- für dieses Event können im Voraus über die Buchhandlungen Gerblinger und Lesenswert bezogen werden. Platzreservierung in den beiden Mittelschiffen ist gewährleistet.
Auch postalische Zustellung über Plomer (Tel. 0821 / 607761) ist möglich. Restkarten wie immer an der Abendkasse.

Text: Roland Plomer, Bilder: privat
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.friedberger | Erschienen am 02.09.2017
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.