Der 1. November gilt den Katholiken als Gedenktag ihrer Heiligen.

Friedberg: Wallfahrtskirche Herrgottsruh | Der 1. November gilt den Katholiken als Gedenktag ihrer Heiligen.
Am 2. November, an Allerseelen, wird der Verstorbenen gedacht. Die Gräber werden geschmückt und die Christen entzünden das Ewige Licht für die verstorbenen Seelen.
Doch auch schon an Allerheiligen gehen viele Menschen an die Gräber ihrer Lieben.
Auch an die Gefallenen Mitmenschen wird gedacht. Darum treffen sich an diesem Tag auch die Sudentendeutsche Landsmannschaft der Ortsgruppe Friedberg um an ihren Gedenkstein einen Kranz niederzulegen und ein Licht anzuzünden.
Mit Abstand und Mund/Naseschutz gedachten dieses Jahr aufgrund Corona nur sehr wenige das Gedenken mit besinnlichen Worten, als Obmann Franz Böse den Toten in der Heimat, sowie den Opfern der Weltkriege, wie auch den Opfern der Vertreibung gedachte. Er erinnerte an die Verstorbenen Frauen und Männer aus der Landsmannschaft und lud die Anwesenden anschließend zu einem stillen Gebet ein anschließend bedankte er sich für die Teilnahme bei dieser Gedenkstunde
18
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
69.596
Werner Szramka aus Meinersen | 03.11.2020 | 18:52  
69.759
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 04.11.2020 | 11:27  
50.380
Christl Fischer aus Friedberg | 06.11.2020 | 14:01  
5.735
Heimatler Rainer Bernhard O. aus Seelze | 23.11.2020 | 21:24  
5.735
Heimatler Rainer Bernhard O. aus Seelze | 21.05.2021 | 23:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.