Anzeige

Ankündigung: Kammermusik-Soiree als Benefizkonzert am Sonntag, 20. Januar 2013 um 18.30 Uhr in der Remise des Wittelsbacher Schlosses, Friedberg

Wann? 20.01.2013 18:30 Uhr

Wo? Remise im Wittelsbacher Schloss, Schlossstraße 21, 86316 Friedberg DE
Die Musiker nach einer Probe. (Foto: Dr. Jutta Nikolowski)
Friedberg: Remise im Wittelsbacher Schloss | Aus Anlass seines 70-jährigen Geburtstages organisiert Kammermusiker Gereon Trier ein Benefizkonzert zu Gunsten des Wittelsbacher Schlosses: es ist das zehnte Konzert dieser Reihe, also ein Jubiläumsereignis. Das Zentrum des Abends bildet das hochromantische Konzert d-Moll für Violine, Klavier und Streicher von Mendelssohn Bartholdy. Den Solo-Part übernimmt Ludwig Hornung, Konzertmeister bei den Augsburger Philharmonikern. Gereon Trier wird u.a. am Klavier mit Schumann zu hören sein und zusammen mit Erwin Stein, Dozent an der Musikhochschule München, vierhändig Mozart spielen. Für barocke Prachtentfaltung steht die bekannte "Tafelmusik" von Telemann für Flöte, zwei Violinen, Violoncello, Kontrabass und Klavier. Hermann Meyer, der ehemalige Solocellist der Augsburger Philharmoniker, trägt eines der "Nocturnes" op.9 von Chopin für Cello und Klavier vor.
Eintritt: 20 Euro zugunsten des neuen Veranstaltungssaales im Schloss
Vorverkauf: Friedberger Allgemeine, Buchhandlung "lesenswert!", Museumskasse
Abendkasse: ab 17.45 Uhr - freie Platzwahl - beschränktes Platzangebot

Die aufführenden Musiker:
Erwin Stein ( Klavier); Ludwig Hornung (Solovioline), Katharina und Michael Sevilla (Violine); Antje Pfeifer (Viola), Hermann Meyer (Violoncello); Arnulf Ahrens (Kontrabass), Gereon Trier (Flöte, Klavier, Leitung)

Das genaue Programm:
Robert Schumann (1810 - 1856)
"Schlummerlied" für Klavier

W. A. Mozart (1756 - 1791)
Andante - Allegro molto aus KV 381 für Klavier zu vier Händen

Sebastian Lee (1805 - 1887)
Gavotte op.112 für Violoncello und Klavier

Frederic Chopin (1810 - 1869)
Nocturne op.9 Nr.2 für Violoncello und Klavier

Carl Maria von Weber (1786 - 1826)
"Schäfers Klage" aus dem Trio op.63 für Flöte, Violoncello und Klavier

Joh. Christian Bach (1735 - 1782)
Quintett D-Dur für Flöte, zwei Violinen, Violoncello/Kontrabass und Klavier
Allegro - Andantino - Allegro assai

Georg Philipp Telemann (1681 - 1767)
"Tafelmusik" d-Moll für Flöte/Blockflöte, zwei Violinen, Violoncello/Kontrabass, Klavier
Andante - Vivace - Largo - Allegro

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 - 1847)
Konzert d-Moll für Violine, Klavier und Streichquintett
Allegro - Adagio - Allegro molto
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.